Scheibenwischerblätter wechseln – einfach mehr Sicherheit

Das Wischerblätter Tauschen ist kein Hexenwerk
Scheibenwischerblätter wechseln – einfach mehr Sicherheit

Da kann sich der Scheibenwischermotor noch so mühen, wenn die Wischerblätter spröde und zerfleddert sind. Nun sollte man als verantwortungsbewusster Autofahrer die Scheibenwischerblätter wechseln, denn nicht umsonst heißt es: Sicht gleich Sicherheit.

5650792742_85690d49e5_b

Funktioniert der Scheibenwischer tadellos, nimmt man das als gegeben hin, fängt er jedoch an Schlieren zu ziehen oder die Frontscheibe nicht mehr richtig von Regen und Schmutz zu befreien, ist der Ärger groß. Also schnell die Scheibenwischerblätter wechseln, dann fährt es sich wieder angenehmer. Übrigens nicht nur in Herbst und Winter, sondern auch in Frühling und Sommer, wenn Insektenmatsch die Windschutzscheibe verunziert. Neue Scheibenwischerblätter können Sie im Kfz-Zubehörhandel, bei Ihrem Autohändler und an vielen Tankstellen beziehen. Viele Autofahrer greifen beim Kauf neuer Wischerblätter zum Bosch Aerotwin, der in so manchem Scheibenwischertest brilliert hat. Dies können Sie genauso tun, oder nehmen alternativ vielleicht SWF Scheibenwischer. Anders als die SWF und Bosch Scheibenwischer können vermeintlich billige Scheibenwischerblätter sich als absoluter Reinfall herausstellen, sodass Sie sofort oder bald rauf schon neue als Ersatz besorgen müssen und somit mehr Geld als ursprünglich gewollt ausgegeben haben.

Scheibenwischerblätter wechseln – so wird gemacht.

Ob Sie sich nun Bosch Wischerblätter oder andere zulegen, achten Sie darauf, dass Ihr Fahrzeug auf der Verpackung dieser Verschleißteile mit aufgeführt ist, dann geht nichts mehr schief. Wenn Sie sich unsicher sind und Ihr Wagen etwa aus Alters- oder Seltenheitsgründen nicht auf den Packung genannt ist, nehmen Sie am besten ein Wischerblatt mit in den Autozubehör-Handel oder in Ihre Kfz-Werkstatt und konsultieren dort eine Fachkraft, bevor Sie irgendwelche Scheibenwischerblätter auf gut Glück erstehen. Klappen Sie die Wischerarme nach vorn und haken Sie die alten Scheibenwischerblätter aus. Hierzu pressen Sie bei handelsüblichen Modellen den Kunststoffadapter, der dien beiden Teile miteinander verbindet, gefühlvoll zusammen. Das ist auch ohne Anleitung zu bewerkstelligen, fummeln Sie in bisschen, dann kommen Sie schon bald zum gewünschten Ergebnis. Danach sollten Sie das Wischerblatt nach unten aus der Halterung ziehen können. Will sich der das Wischergummi nicht vom Haken des Wischerarms trennen, drehen Sie den Wischer leicht seitlich, um ihn vom Haken zu entfernen.

Neue Wischerblätter einfach einhaken

Haben Sie neue Scheibenwischerblätter zusammen mit entsprechenden Kunststoffadaptern erstanden, bringen Sie zunächst letztere am Wischerarm an. Zur Sicherheit können Sie gucken, wie dies bei den alten Scheibenwischern aussieht. Haben Sie neue Wischerblätter ohne passende Kunststoffadapter angeschafft, können Sie die alten Adapter weiternutzten, solange Sie beim Abbauen der alten Blätter Vorsicht walten lassen haben. Die Montage der neuen Scheibenwischer einschließlich Adapter erfolgt wie das Entfernen der alten Wischerblätter vom Wischerarm – nur in gegensätzlicher Reihenfolge. Schieben Sie den Haken des Arms demnach durch das Gestell durch und drücken Sie den Adapter auf den Haken. Sitzt der neue Scheibenwischer korrekt, dann rastet er gut hörbar ein. Um Schäden an Scheibenwischer oder Windschutzscheibe zu verhindern, lassen Sie den Wischer nicht zurückschnellen, sondern drücken sanft Sie in seine Arbeitsposition.

Bild: der Scheibenwischer ist ein ständiges Ärgernis ©flickr/Guian Bolisay