Scheibenwasser auffüllen – Winterzeit ist Schmuddelzeit!

Hat Ihr Scheibenwischwasser genügend Frostschutz?
Scheibenwasser auffüllen – Winterzeit ist Schmuddelzeit!

Im Winter besudeln Schnee, Matsch und in Feuchtigkeit gebundener Dreck die Frontscheibe im Rekordtempo. Um wieder frei Sicht zu haben, benötigen Sie einwandfrei Scheibenwischer und reichlich Scheibenwasser. Das müssen Sie ab und an auffüllen.

6318632440_98b9152f66_z

Um Ihr Scheibenwasser auffüllen zu können, benötigen Sie erstmal ein solches. Besorgen Sie sich hierzu ruhig einen Fünfliter-Kanister destilliertes Wasser und ein Scheibenwischerkonzentrat Ihrer bevorzugten Marke und mischen es, in der Regel im Verhältnis 1:100. Sollte es nicht bereits im Konzentrat enthalten sein, geben Sie noch ein Frostschutzmittel hinzu. Die Mischverhältnisse finden auch auf den Etiketten von Konzentrat und Frostschutz. Wenn Sie keine Lust verspüren, selbst das Scheibenwasser anmischen zu müssen, bekommen Sie im Kfz Zubehör-Handel, bei Tankstellen, in Ihrer Autowerkstatt, in Super- und Baumärkten auch fertig angemischte Fensterreiniger. Damit sparen Sie sich zwar die Mischerei, nicht aber die nötige Sorgfalt: Ermitteln Sie, ob die Fertigmischung schon über Frostschutzzusatz verfügt. Ist dem nicht so geben Sie selbst die notwenige Menge hinzu, ansonsten nehmen sie ein hohes Risiko auf sich, beim Fahren schlecht oder im schlimmsten Falle gar nichts sehen zu können.

Haushaltsmittel haben im Scheibenwischwasser nichts verloren

Sind Sie sich beim Scheibenwasser Auffüllen nicht sicher, ob sich überhaupt und fall ja, wie viel Frostschutz im Speichergefäß befindet, empfiehlt es sich, wesentlich mehr Frostschutz einzugießen. Wischwasser-Behälter, die eine Kapazität von vier bis sechs Litern aufweisen, sind heutzutage keine Seltenheit mehr. Welche Menge Wischwasser Sie nachfüllen können, finden Sie leicht in der Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeugs heraus. Am einfachsten ist es den für die maximale Füllmenge erforderlichen Frostschutz hineinschütten und dann kurzerhand mit destilliertem Wasser und Scheibenwischwasser-Konzentrat oder einer entsprechenden Fertigmischung aufzufüllen. Ach ja: kommen Sie nicht auf die Idee, Ihrem Wischwasser Spülmittel oder Flüssigseife beizumengen – es behindert mehr als es nützt. Für längere Reisen in Herbst und Winter ist es ratsam, eine Einliter-Flasche einsatzbereite Scheibenwischerflüssigkeit im Kofferraum mitzuführen, ein ganzer Kanister wäre übertreiben.

Ein Trichter vereinfacht das Scheibenwasser Auffüllen deutlich

Damit Sie nach dem Öffnen der Motorhaube nicht wie der Ochs vorm Berg stehen, suchen Sie gleich nach einem meist blauen, manchmal aber gelben Deckel. Der schließt die Leitung zum Scheibenwischwasser-Reservoir ab und befindet sich in der Nähe eines der beiden Kotflügel. Den Behälter selbst werden Sie beim Scheibenwasser Auffüllen nicht unbedingt zu Gesicht bekommen, der versteckt sich oft irgendwo unter anderen Bauteilen im Vorderwagen. Dieser Deckel wird nun aufgeklappt, ein genügend großer Trichter in den Stutzen gesteckt. Ein abgeschnittener Plastikflaschenhals ist für diesen Zweck völlig ausreichend, ohne derartiges Hilfsmittel gestaltet es sich gerade beim Nachfüllen direkt aus einem vollen Fünfliter-Kanister als schwierig, ohne etwas zu verschütten den Einfüllstützen zu treffen. Füllen Sie nun das Scheibenwischwasser bis zum Markierstrich auf; falls kein Strich zu erkennen ist, lassen Sie etwa zwei Finger breit Luft im Behälter.

Bild: Scheibenwischwasser-Konzentrat mit Frostschutz ©flickr/RustyClark