Auto Batterie wechseln – das müssen Sie beachten

Bauen Sie ihre alte Autobatterie doch selbst aus!
Auto Batterie wechseln – das müssen Sie beachten

Mit Beginn der kalten Jahreszeit geben zahlreiche Autobatterien den Geist auf. Wenn Sie betroffen müssen Sie wohl oder übel eine neue Autobatterie kaufen. Doch wie bauen Sie diese ein?

Mike-Mozart

Ob Ihre Autobatterie defekt ist oder der Fehler etwa an der Lichtmaschine zu suchen ist, finden Sie mit entsprechenden Messgeräten heraus. Endet der Autobatterie-Test zu Ungunsten Ihres Stromspeichers, benötigen Sie einen neuen. Bei einem Oldtimer, an dem Radio, Zündung und bestenfalls die Einspritzung mit Elektronik versehen sind, können sie ohne Umstände die Autobatterie wechseln. Legen Sie sich Autozubehör-Handel ein Exemplar mit identischen technischen Daten und Abmessungen zu, sonst passt sie später nicht oder lässt sich nicht ordentlich fixieren. Geringe Abweichungen bei der Kapazität, die in Amperestunden (Ah) angegeben wird, wirken sich allerdings nicht negativ aus. Moderne Pkw mit umfassenden, empfindlichen elektronischen Komponenten erfordern maximale größte Vorsicht. Spannungsschwankungen, Kurzschlüsse und andere Probleme in der Elektrik können zu Schäden an einzelnen Bauteilen führen und teuere Werkstattbesuche nach sich ziehen.

Vor dem Autobatterie Wechseln Stromversorgung sichern

Stellen Sie zunächst alle Stromverbraucher Ihres Fahrzeugs ab, bevor Sie die Autobatterie wechseln. Klappen Sie die Motorhaube auf; andernfalls kann die Batterie auch unter der Rückbank oder im Kofferraum untergebracht sein. Gut möglich, dass Sie eine Abdeckung über der Batterie finden. Diese ziehen Sie einfach nach oben ab. Einige Fahrzeuge verfügen über Arretierungen an der Batterieabdeckung. Bevor Sie die Autobatterie wechseln, schließen Sie einen so genannten Batteriewechsel-Speicherschutz an die On-Board-Diagnose-Buchse. Dieses Gerät hält die Stromversorgung des internen Speichers Ihres Autos aufrecht, wenn die Batterie beispielsweise für einen Ladevorgang oder sonstige Arbeiten, die ein Abklemmen der Batterie erfordern, nicht angeschlossen ist. Damit verhindern Sie einen Speicherverlust, der ein erneutes Programmieren des Steuergeräts für Radio, Uhrzeit, Schlüsselcodierung usw. zu Folge hätte. Zur Neuprogrammierung wären überdies hinaus die Werkscodes notwendig.

Das Abklemmen der Autobatterie

Schrauben Sie die Befestigungsmutter an der Masseklemme auf und nehmen Sie selbige ab. Obacht: Die Masseklemme darf keinesfalls aus Versehen an den Minuspol der Autobatterie kommen. Sicherheitshalber können Sie sie in eine isolierende Hülle wie etwa eine dicke Papprolle oder ein ausreichend dimensioniertes Tabletten-Röhrchen stecken. Anschließend lockern Sie die Befestigungsschraube der Plusklemme und nehmen auch diese Klemme vom Batteriepol ab. Halten Sie sich zudem von Sulfat-Ablagerungen in Form weißer oder blauer Rückstande um die Pole fern: Diese Ansammlungen können getrocknete Schwefelsäure enthalten und die Haut verätzen. Autobatterien werden mit Haltebügeln auf ihrem Platz fixiert. In den meisten Fällen ist nur eine Schraube zu lösen, um die Halterung zu öffnen. Zum Herausheben der Batterie sind Vorsicht und Kraft vonnöten. Autobatterien wiegen sehr viel, und es gilt: je schwerer das Fahrzeug, desto schwerer die Batterie.

Beim Batterie Anschließen kommt Plus zuerst

Die neue Batterie wuchten Sie in das Batteriefach. Danach fixieren Sie sie mit der Halterung. Seien Sie nicht zu Rabiat beim Befestigen, sonst könnte ihr Gehäuse Schaden nehmen und ätzende Flüssigkeit austreten. Schließen Sie nun zuerst den Pluspol der Batterie an und befestigen hiernach die Masseklemme am Minuspol. Nach dem Autobatterie Wechseln ist es ratsam, die beiden Pole mit etwas Polfett zu versehen. Das Fett hemmt Korrosion wie Oxidation, was dem Stromfluss sehr förderlich ist.

Bild: neue Autobatterie gefällig? ©flickr/Mike Mozart