So können Sie Ihre Autobatterie richtig entsorgen

Alte Autobatterie wechseln und morgens nicht mehr überbrücken
So können Sie Ihre Autobatterie richtig entsorgen

Das Auto springt nicht an, und alles deutet auf eine defekte Batterie hin. Aufladen lässt der betagte Stromspeicher nicht mehr – was ist nun zu tun? Werfen Sie die Batterie auf keinen Fall in den Hausmüll, sondern sehen Sie zu, dass Sie Ihre Autobatterie richtig entsorgen.

89523243_af3b1568cd_b

Autobatterien weisen verschiedene Giftstoffe wie Blei und Säuren auf und fügen bei nicht korrekter Entsorgung der Umwelt schwere Schäden zu. Daher geht die letzte Reise einer Autobatterie auch nicht in die Hausmülltonne, sondern zum Sondermüll. Es gibt unterschiedliche Wege, wie Sie Ihre Autobatterie richtig entsorgen können. Am einfachsten ist es, die Batterie im Wertstoffhof abzuliefern. Damit dürfen Sie sichergehen, alles Ihnen mögliche getan zu haben, dass der Stromspeicher umweltgerecht entsorgt und können Ihrem Auto mit bestem Gewissen eine neue Batterie spendieren. Über die Öffnungszeiten vom Wertstoffhof informiert Sie Ihre städtische Müllabfuhr oder das zuständige Bürgeramt. Steht der Transport zum Recyclinghof bevor, dann ist es wichtig, die alte Autobatterie im Fahrzeug richtig unterzubringen. Stellen Sie sicher, dass sie während der Tour nicht umkippt, da die Batterie auszulaufen im Stande ist. Es ist nicht verkehrt, wenn Sie zum Schutz des Kofferraumteppichs eine dicke Lage Wellpappe unter die alte Autobatterie legen, die Schmutz und eventuell austretende Flüssigkeiten auffängt.

Autobatterie richtig entsorgen und Pfandgeld einstreichen

Nachdem Sie ihre Autobatterie richtig entsorgen konnten, erhalten Sie für die Ablieferung einen Beleg. Jenen können Sie in dem Unternehmen, wo Sie den Stromspeicher einst erstanden haben, einreichen und sich über Ihr Ihnen zustehendes Entsorgungspfand freuen. Selbstverständlich benötigen Sie hierzu die Quittung und müssen diese vorlegen. Verwahren Sie den Kaufbeleg beim Kauf einer neuen Batterie daher gut. In Deutschland regelt die so genannte Batterieverordnung die Rücknahme- und Verwertungspflicht von Batterien. Wenn Sie die alte Autobatterie zurückgeben, bekommen Sie die Pfandgebühr von 7,50 Euro zurück. Das heißt für Sie: Sie erwerben eine neue Batterie, bringen die alte Autobatterie mit, und der Verkäufer subtrahiert die Pfandgebühr vom Kaufpreis. Gemäß geltendem Recht muss der Händler Autobatterien zurücknehmen, ganz gleich, ob Sie die Ihre bei ihm gekauft haben oder anderswo.

Autobatterie kaufen – lassen Sie Ihre Alte gleich da

Weil die Batterie-Rücknahme allerdings davon abhängt, ob der Verkäufer die alte Autobatterie im Angebot seines Arbeitgebers hat, empfiehlt es sich, die alte Batterie dort einzutauschen, wo sie auch gekauft wurde. So gehen Sie stets auf Nummer sicher und kommen ohne Probleme in den Genuss der Pfandgebühr bekommen. Schaffen Sie eine neue Autobatterie an, ohne eine ausgemusterte abzugeben, werden beim Kauf zusätzlich die Pfandgebühren berechnet. Wenn Sie die alte Autobatterie entsorgen wollen, ohne eine neue zu kaufen, bekommen Sie logischerweise den Pfandbetrag bar ausbezahlt. Es lohnt sich, das ausgediente Energiereservoir ordnungsgemäß der Widerverwertung zuzuführen, denn Sie tun der Umwelt Gutes und greifen sogar noch einige Euro ab.

Bild: Dieser Porsche 914 hat gleich vier Autobatterien ©flickr/Brandon Stafford