Sound-Booster Auspuff – was steckt dahinter?

Der Soundgenerator bringt Dieselmotoren akustisch auf Trab
Sound-Booster Auspuff – was steckt dahinter?

Ein Soundgenerator muss keineswegs aufgenommene Auspuffgeräusche anderer Fahrzeuge wiedergeben – er kann auch aus den vorhandenen Abgasen und Zündlogen akustisch mehr herausholen. Ein Beispiel hierfür ist der so genannte Sound-Booster Auspuff.

SQ5120039_medium

Moderne Turbodiesel haben mancherlei Stärken vorzuweisen – hoher Durchzug bei niedrigem Verbrauch und entsprechend geringen Emissionen gehören allemal dazu, der im Vergleich zu Benzin preiswertere Kraftstoff ebenfalls. Akustisch haben aktuelle Selbstzünder allerdings nichts zu bieten; immerhin ließ sich ihnen das Nageln abgewöhnen, aber das war es dann auch. Dennoch hören sie sich oft rumpelig an wie ein alter Lkw oder freudlos wie eine Küchenmaschine. Wem das nicht reicht, der wird womöglich mit einer Nachrüstlösung der Firma Kufatec aus Bad Segeberg glücklich. Diese lässt diverse Pkw-Modelle von Kompakt- bis Oberklasse so herzlich ausatmen wie einen V8-Benziner. Mit einem Sound-Booster Auspuff, einem kugelförmigen Resonanzkörper am Unterboden, wird der Klang in Abhängigkeit von der Drehzahl kernig getrimmt. Das ganze Prinzip ähnelt einem Basslautsprecher.

Mehrleistung ist durch den Sound-Booster nicht zu erwarten

Mit dem Kufatec-Auspuff versehen, so erklärt der Hersteller, kann ein Golf VII GTD mit großvolumigen motorisierten Luxusautos um die Wette grollen, wobei Verbrauch oder Abgasverhalten sich zur Freude aller Beteiligten nicht verändern. Als weiterer Vorteil verglichen mit einem herkömmlichen Sportauspuff wird die einfachere Rückrüstung beim Autoverkauf angeführt. Da direkt am Kabelbaum in die Fahrzeugelektronik eingegriffen und gelötet werden muss, sollten unbedingt nur Fachleute den Umbau durchführen. Laut Hersteller ist Eintragung via Einzelabnahme möglich. Beim Sound-Booster handelt es sich um ein modifiziertes „active sound“-Modul der Firma Eberspächer, das leicht verändert auch ab Werk Fahrzeugen aus dem Volkswagen Konzern wie beispielsweise Golf 7, VW T5 und Amarok oder Audi A4, A5 und A6 TDI zu einem kernigeren Auftritt verhilft. Grundsätzlich sollen aber auch weitere Fahrzeuge umrüstbar sein, solange sie genügend Einbauraum am Unterboden vorweisen können.

Für welche Fahrzeuge gibt’s zurzeit Soundbooster?

Kufatec hält momentan Sound Booster für folgende Fahrzeuge bereit:

  • Volvo V60
  • Audi A3 8V, A4 8K, A4 8E, A5 8T, A6 & A7 4G, Q3 8U, Q7 4L, Q5 BR, SQ5
  • Mercedes ML W166, C-Klasse W205
  • VW, Skoda, Seat – nicht näher spezifiziert
  • VW Sharan 7N
  • Seat Alhambra 7N, Seat Leon 5F
  • Skoda Octavia 5E
  • BMW 3er E9, 1er E82 123d, BMW 4er F-Serie, 5er F-Serie
  • Maserati Ghibli
  • Porsche Panamera, Cayenne 92A

Was kostet der Einbau vom Soundgenerator?

Der Soundgenerator-Nachrüstsatz schlägt einschließlich aller erforderlichen Elektronikkomponenten je nach Fahrzeug mit mindestens 879 Euro zu Buche. Hinzu kommen die Arbeitskosten für bis zu viereinhalb Stunden Montage sowie die TÜV-Eintragung des akustischen Tuning-Teils.

Bild: Der Audi SQ5 verfügt ab Werk über einen Soundgenerator ©AUDI AG