Audi A7 Sportback h-tron quattro debütiert auf der LA Motor Show

A7 h-tron glänzt mit Brennstoffzellen-Antrieb
Audi A7 Sportback h-tron quattro debütiert auf der LA Motor Show

Messedebüt in Los Angeles: Der A7 Sportback h-tron quattro verfügt über einen kraftvollen, sportlichen Elektroantrieb mit einer Brennstoffzelle als Energielieferanten, verbunden mit einer Hybridbatterie und einem zusätzlichen Elektromotor im Heck.

A7h140003_medium

Die zwei Motoren machen den Audi A7 Sportback h-tron quattro zum ersten Allradler unter den Brennstoffzellenautos. Vorder- und Hinterachse werden unabhängig voneinander angetrieben. Als e-quattro hat das Audi Concept Car eine elektronisch geregelte Momentenverteilung. „Der A7 h-tron quattro ist ein echter Audi – sportlich und effizient zugleich. Als e-quattro konzipiert, treibt er mit zwei Elektromotoren alle vier Räder an“, erklärt Prof. Dr. Ulrich Hackenberg, Audi-Vorstand für Technische Entwicklung. „Mit dem Concept Car h-tron zeigen wir, dass wir auch die Brennstoffzellentechnologie beherrschen. Sobald Markt und Infrastruktur es rechtfertigen, können wir in den Serienprozess einsteigen.“

Der A7 h-tron fiele im Alltag nicht negativ auf

Bei den beiden Elektromotoren des Audi A7 Sportback h-tron quattro, die gemeinsam mit den Spannungswandlern von einem Niedertemperatur-Kreislauf gekühlt werden, handelt es sich um permanent erregte Synchronmaschinen. Jede von ihnen leistet 85 kW oder bei temporärer Steigerung der Spannung sogar 114 kW. Das maximale Drehmoment liegt bei 270 Nm pro Elektromotor. Damit beschleunigt das Audi Elektroauto in 7,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und kommt auf 180 km/h Spitze. In den Gehäusen der E-Motoren finden sich Planetenradgetriebe mit einer einstufigen Übersetzung von 7,6:1. Eine mechanische Parksperre und eine Differenzialfunktion komplettieren das System.

Der Audi A7 Sportback h-tron quattro ist ein Plug-in-Hybrid

Im Brennstoffzellen-Betrieb verbraucht der A7 h-tron quattro ein gutes Kilogramm Wasserstoff für 100 Kilometer Fahrstrecke, was dem Energieinhalt dem 3,7 Liter Benzin entspricht, und emittiert allein Wasserdampf. Die Tankkapazität vom Audi Brennstoffzellen-Auto erlaubt Touren von über 500 Kilometern am Stück. Das Auftanken dauert nicht länger als bei einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Für weitere Reichweite von bis zu 50 Kilometern sorgt ein 8,8 Kilowattstunden fassender Litium-Ionen-Akku, der per Rekuperation oder auch an einer Steckdose geladen wird. Als Plug-in-Hybrid verfügt der neue Audi A7 Sportback h-tron quattro damit künftig eine wertvolle Reichweiten-Reserve.

Bild: der neue Audi A7 Sportback h-tron quattro ©AUDI AG