Ford Mustang Shelby GT 350 – 50 Jahre Power satt

Der neue Shelby GT 350 hat den stärksten Ford-Saugmotor aller Zeiten
Ford Mustang Shelby GT 350 – 50 Jahre Power satt

Die Ford Motor Company zeigt auf der Los Angeles Auto Show den 2015er Mustang Shelby GT 350 – und damit die Neuauflage zum 50-jährigen Jubiläum einer Ikone.

ShelbyGT350_14_HR

Quell der Freude ist im neuen Ford Mustang Shelby GT 350 ein extrem drehzahlfeste 5,2-l-V8. „Das Endprodukt ist ein völlig neues Triebwerk. Es handelt sich um eine typisch amerikanische Interpretation eines Hochleistungsmotors, der nicht zuletzt durch seinen unnachahmlichen Sound überzeugt“, teilte Jamal Hameedi mit, Chief Engineer, Ford Global Performance Vehicles. Neben seinen satten 358 kW/500 PS bietet das hubraumstarke Triebwerk auch 540 Nm Drehmoment von über bei einem sehr gleichmäßigen Verlauf. Eine Sechsgang-Handschaltung leitet die Kraft an die Hinterräder bringt die Kraft. Für herausragende Traktion sorgt im Shelby GT 350 ein Sperrdifferenzial aus dem Hause Torsen.

Die Fahrdynamik kommt beim Shelby GT 350 nicht zu kurz

Die Plattform des neuen Shelby GT 350 punktet gegenüber dem Serien-Mustang mit einer 28 Prozent höheren Torsionssteifigkeit. So wurde etwa die Shelby-Front durch innovative Materialien wie Spritzguss-Kohlefaserverbund optimiert. Zudem wurden die vordere Spur verbreitert und das Fahrwerk vom Ford Sportwagen tiefer gelegt. Adäquate Verzögerung stellen im Mustang Shelby GT 350 Hochleistungsbremsen von Brembo sicher, vorn mit gelochten 394-mm-Bremsscheiben und Sechskolben-Bremssattel und hinten 380-mm-Scheiben und Vierkolben-Bremssattel. Dank der 19-Zoll-Alufelgen mit Michelin Pilot Super Sport – vorne im 270er beziehungsweise hinten 280er Format – hat das potente Ford Coupé stets genügend Grip.

Am Mustang Shelby GT 350 ist vieles anders

Von der Windschutzscheibe bis zum Fahrwerk wurde am Ford Mustang Shelby GT 350 quasi Alles überarbeitet. So wurde zum Beispiel die neue Aluminium-Motorhaube gegenüber dem Basis-Mustang zugunsten besserer Aerodynamik leicht abgesenkt. Für deutlich mehr Anpressdruck auf die Straße sorgen die neuen Front- und Heckspoiler. Der Heck-Diffusor steigert ebenfalls den Abtrieb bei hohem Tempo. Aber leider wird Ford den neuen Shelby GT 350 in Europa nicht anbieten. Offiziell haben die Ford Händler den Mustang hier mit zwei Motorisierungen im Angebot. Neben dem 5,0-l-V8 mit 308 kW/418 PS offeriert Ford auch einen besonders effizienten 2,3-l-EcoBoost-Turbo-Vierzylinder mit 231 kW/314 PS.

Bild: der neue Mustang Shelby GT 350 ©Ford Media