Abwrackprämie wird verlängert

Der Bundesrat hat die Verlängerung gebilligt

Nun ist es offiziell, die im April beschlossene Ausweitung der Abwrackprämie zur Unterstützung der einheimischen Autoindustrie ist vom Bundesrat bestätigt worden.

Die finanziellen Mittel für die Abwrackprämie werden nun auf fünf Milliarden Euro erhöht. Ursprünglich waren bis Ende des Jahres lediglich 1,5 Milliarden Euro für die Prämien zur Verschrottungen alter Autos vorgesehen. Für knapp 600.000 Anträge hätten die Mittel gereicht, doch der gewaltige Andrang auf die Abwrackprämie legte eine Erhöhung der Mittel nahe.

Die Mittel für die Abwrackprämie reichen nun für zwei Millionen Anträge

Nun stellt der Bund noch einmal 3,5 Millionen Euro zu Verfügung. Bislang sind beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) 480.160 Anträge auf die Abwrackprämie eingegangen. Zudem liegen seit der Einführung des Online-Reservierungsverfahrens für die Abwrackprämie 1.098.373 Anträge vor. Da nun die neuen Mittel insgesamt für knapp zwei Millionen Anträge reichen dürften, sind damit nun noch 421.467 weitere Anträge möglich.

Rein rechnerisch, täglich gehen etwa 5.000 Anträge bei der Bafa ein, dürfte das Kontingent nun bis Ende September aufgebraucht sein. Jedoch wird im Schnitt jeder fünfte Antrag auf die Abwrackprämie abgelehnt.