ADAC Fahrsicherheitstraining hoch im Kurs

2011 besuchten 224.000 Autofahrer ein ADAC Sicherheitstraining

Im vergangenen Jahr stieg Zahl der Teilnehmer an einem ADAC Fahrsicherheitstraining um vier Prozent. Rund 224.000 Autofahrer wollten bei einem ADAC Sicherheitstraining, das bundesweit angeboten wird, unter kundiger Anleitung kreiseln und schleudern.

ADAC Fahrsicherheitstraining hoch im KursBei einem ADAC Fahrsicherheitstraining ©ADAC

Ein ADAC Fahrsicherheitstraining sowie die Berufskraftfahrer-Weiterbildung unter Aufsicht von über 500 fachkundigen Übungsleitern haben im Jahr 2011 224.000 Führerscheininhaber aufgesucht. Das Ziel beider Kurse ist es, sich und sein Fahrzeug sicher aus Gefahrensituationen herauszumanövrieren. 167.000 Autofahrer nahmen am Pkw-Training teil, ein Wachstum von vier Prozent. Den größten Zuwachs verbuchte der ADAC bei den Motorradprogrammen. 35.000 Biker haben sich bei einem entsprechenden ADAC Sicherheitstraining geschult, was einem Plus von 14 Prozent gleichkommt.

ADAC Fahrsicherheitstraining auch für Trucker von Belang

Die Altersspanner der Teilnehmer bei einem ADAC Sicherheitstraining erstreckt sich von 18 bis 80 Jahren. Positiv ist die zunehmende Zahl der jungen Besucher. Viele von ihnen konnten bereits auf den ADAC Verkehrsübungsplätzen für den Führerschein üben. Deutschlandweit haben 62.000 Teens 2011 diese Chance genutzt. Seit 2008 bietet der ADAC gut einer Million Berufskraftfahrern für die behördlich verordneten Weiterbildungskurse im ganzen Bundesgebiet an. 11.000 Berufskraftfahrer haben diese in 2011 belegt. 12.000 Nutzfahrzeuge haben an einem ADAC Fahrsicherheitstraining teilgenommen.

Ein ADAC Fahrsicherheitszentrum sollte sich finden lassen

Bundesweit betriebt der ADAC elf Fahrsicherheitszentren und 42 Trainingsanlagen. Auf ihnen lernen Kraftfahrer, ihre fahrerischen Fähigkeiten genau kennen und entsprechend zu verfeinern, ganz egal, ob mit Auto, Motorrad, Kleintransporter, Lkw oder Bus. Damit stellt jede Art von ADAC Fahrsicherheitstraining einen maßgeblichen Beitrag zur Unfallvermeidung dar. Weitere Informationen hierzu können unter www.adac.de/fahrsicherheitstraining abgerufen werden.