Adelsschlag für den Alfa Romeo 4C vom Lifestyle-Magazin FHM

Alfa 4C zum „aufregendsten Auto auf diesem Planeten" ernannt

Das britische Herren-Magazin FHM hat den Alfa Romeo 4C zum „Car of the Year 2013″ gekürt. Nach Ansicht der Sportwagen-Fans im Vereinigten Königreich stellt das zweisitzige Alfa Romeo Coupé „eines der aufregendsten Autos auf diesem Planeten“ dar.

Adelsschlag für den Alfa Romeo 4C vom Lifestyle-Magazin FHMAdelsschlag für den Alfa Romeo 4C ©Fiat Group Automobiles German

„Am Ende blieb nur der Alfa Romeo 4C übrig“, erklärten die Juroren, nachdem der der kompakte Italoflitzer alle angetretenen Konkurrenten auf die Plätze verwiesen hatte. Demnach überzeugte der Alfa Romeo Sportwagen mit herausragenden Fahrleistungen, packendem Design und relativ erschwinglichem Kaufpreis. Gezeichnet und entwickelt von Alfa Romeo und gebaut von Maserati, verkörpert der 4C auf virtuose Weise die Sportlichkeit der italienischen Traditionsmarke. Seine Gene weisen Leistungsfähigkeit, innovative Technologie und einmaligen Stil auf, die maximalen Fahrspaß auf der Straße wie auch der Rennstrecke ergeben.  

240 Turbo-PS im Alfa 4C

Den Alfa Romeo 4C befeuert ein Vierzylinder-Turbobenziner, dessen Direkteinspritzung mit einem Druck von 200 bar zu Werke geht. Aus dem für Alfa Romeo traditionsreichen Hubraum von 1750 Kubikzentimeter schöpft der Mittelmotor 176 kW/ 240 PS bei 6.000 Umdrehungen und 350 Nm Drehmoment bei 2.200 Touren. Diese hohe Leistung, das niedrige Leergewicht von 1.020 kg und der neue Modus „Race“ der Fahrdynamikregelung Alfa Romeo D.N.A. führen dazu, dass der Alfa 4C in 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h flitzt . Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 258 km/h.

Alfa Romeo 4C bietet enorme Fahrleistungen

Das überragende Leistungsgewicht des Alfa 4C fällt dank der Carbon-Fahrgastzelle, umfangreicher Verwendung von Aluminium für Rahmen und Fahrwerk sowie speziellen Kunststoffen für die Karosserie bestens aus: Jede PS muss im Alfa Romeo 4C nur wenig mehr weniger als vier Kilogramm bewegen. Bei einer Vollbremsung dürfen sich die Insassen auf Verzögerungskräfte von über 1,2 g gefasst machen, in Kurven kommt die Querbeschleunigung auf maximal 1,1 g. Gemeinsam mit dem automatisierten Doppelkupplungsgetriebe Alfa Romeo TCT, das Gänge in Sekundenbruchteilen wechselt, sind dies die Voraussetzungen für souveräne Fahrleistungen.