Audi AG freut sich über Absatzplus in allen Regionen

Deutsche Audi Händler setzen im April 22.204 Fahrzeuge ab

Die Audi AG führt ihre starke Verkaufsentwicklung fort: Im April setzen die Audi Händler weltweit rund 109.400 Wagen ab, 13,2 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Audi AG freut sich über Absatzplus in allen RegionenNeuer Audi A6 ©Audi AG

Die Auslieferungen der Audi AG in den ersten vier Monaten des Jahres fielen mit rund 422.000 Fahrzeugen 17,0 Prozent höher aus als im Vergleichszeitraum 2010. „Audi fährt weltweit weiter deutliches Wachstum ein. Angesichts der aktuellen Auftragslage zeigt unser Kurs klar auf das Jahresziel von 1,2 Millionen Autos“, erklärt Peter Schwarzenbauer, Vorstand für Marketing und Vertrieb der Audi AG. Angesichts der kommenden Offensive der Marke in der Oberklasse fügt er hinzu: „Zusätzlichen Schub erwarten wir uns auch von der in diesen Tagen gestarteten Markteinführung des A7 Sportback in den USA: Über Laufzeit wollen wir rund ein Viertel seines gesamten Volumens an US-Kunden ausliefern.“

Audi AG legt im Oberhaus zu

Noch bevor die Audi Händler den A7 Sportback und die neue A6 Limousine auf vielen wichtigen Märkten im Angebot hatten, stieg der Audi-Absatz in den letzten Monaten vor allem in der Oberklasse. Hier verzeichneten die Ingolstädter ein weltweites Wachstum von 20,6 Prozent. Die Verkäufe des Oberklasse-SUV Audi Q7 kletterten sogar um 48,1 Prozent. Starke Zahlen verbuchte auch der Audi A8, allein in Westeuropa entschieden sich von Januar bis April rund 3.400 Kunden für das Spitzenmodell. Auch in Deutschland konnte der A8 die Audi AG mit stolzen 1.780 Neuzulassungen erfreuen.

Audi Händler teilweise mit zweistelligen Zuwächsen

Die Audi AG profitierte im April neben dem A8 vor allem vom Audi A1 und der erfolgreichen Einführung der A6 Limousine für beachtliche Zuwächse in Deutschland: Mit 22.204 Automobilen stellen einen Zuwachs gegenüber dem Vorjahresmonat von 16,1 Prozent dar. Zweistelliges Wachstum verzeichneten auch einige europäische Exportmärkte, namentlich Frankreich mit 5.535 Verkäufen (plus 20,5 Prozent) und Russland, wo die Audi Händler 2.821 Einheiten (plus 36,1 Prozent) absetzten. In Gesamt-Europa baute die Marke ihren Absatz im April um 10,1 Prozent auf rund 63.650 Fahrzeuge aus. Über vier Monate kumuliert steht unterm Strich ein Plus von 13,6 Prozent, also etwa 250.150 Auslieferungen.