Audi Händler liefern im November 132.050 Fahrzeuge aus

Vorjahresabsatz der Audi Modelle bereits jetzt übertroffen

Die weltweiten Audi Autohäuser haben im November rund 132.050 Pkw an Kunden ausgehändigt, 6,8 Prozent mehr als vor einem Jahr. In den ersten elf Monaten des Jahres wurden damit weltweit rund 1.444.750 Audi Neuwagen ausgeliefert, ein Plus von 7,4 Prozent.

Audi Händler liefern im November 132.050 Fahrzeuge ausAudi A8 4.2 TDI clean diesel quattro ©Audi AG

„Nach dem guten November-Ergebnis haben wir nun in diesen Tagen bereits unseren Vorjahresabsatz von 1,455 Millionen Auslieferungen übertroffen und nehmen Kurs auf unsere Zielmarke von 1,5 Millionen“, sagt Luca de Meo, Vorstand für Vertrieb der Audi AG. „Dieses Wachstum haben in den vergangenen Monaten die neue A3-Familie sowie die SUV-Modelle Q3 und Q5 getrieben.“ Mit einem Wachstum von 40,7 Prozent legten die Audi Händler bei der A3-Reihe, die gerade um die Limousine erweitert wurde, im November kräftig zu. Am oberen Ende der Modellpalette verbesserte sich der Audi A8, dessen neue Generation gerade Marktstart gefeiert hat, um 10,2 Prozent. Seit Jahresanfang verbuchten außerdem die Audi Modelle Q3 und Q5 mit 57,1 respektive 14,2 Prozent satte Zuwächse.

Audi Händler in China und den USA auf Erfolgskurs

In China war der Audi Q3 maßgeblich am Absatzplus im November beteiligt. Die dortigen Audi Händler steigerten im Vormonat ihre Verkäufe um 17,9 Prozent auf 44.334 Fahrzeuge. Auch hier hat Audi das Vorjahresergebnis von 405.838 Einheiten schon nach elf Monaten deutlich getoppt. Speziell die vor Ort gebauten Audi Modelle A4 L und A6 L legten mit 18,2 beziehungsweise 14,3 Prozent kräftig zu. In den USA strebt die Marke mit den vier Ringen nach elf Monaten das Absatzziel von 150.000 Auslieferungen erfolgreich an – seit Januar griffen dort 141.048 Kunden zu einem der Audi. Dieses Plus von 13,3 Prozent ist besonders dem Q5 zuzuschreiben, der 2013 um über 10.000 Einheiten gegenüber dem Vorjahr zulegte. Im November nahm der Absatz aller Audi Pkw  um 13,0 Prozent auf 13.636 Einheiten zu.

Die Audi Modelle schwächeln in Europa

Audi verzeichnete im November ungeachtet der weiterhin widrigen wirtschaftlichen Gesamtlage in vielen Märkten in den europäischen Exportmärkten ein Absatzplus von 6,5 Prozent ab. So konnten die britischen Audi Händler mit 9.292 Auslieferungen ein Wachstum von 13,6 Prozent einfahren. In Italien kletterte der Absatz um 12,0 Prozent, in Russland um 18,4 Prozent. Rückläufig war das Geschäft im letzten Monat wiederum in Deutschland sowie in Frankreich und Spanien, wo die Verkäufe um  13,4 beziehungsweise 7,2 und 4,7 Prozent sanken. Insgesamt verfehlte Audi im Monat November in Europa das Vorjahresniveau leicht um 1,6 Prozent.