Audi Händler schließen erstes Quartal mit Rekordzahlen ab

Absatz klettert im März legt um 15,4 Prozent auf 170.450 Audi Modelle

Die Audi Händler haben im März mehr Pkw ausgeliefert als je zuvor in einem Monat: rund 170.450 Auslieferungen weltweit, plus 15,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Der weltweite Absatz der Audi Modelle legte im März damit zum 51. Monat hintereinander zu.

Audi Händler schließen erstes Quartal mit Rekordzahlen abDas neue Audi A3 Cabrio ©Audi AG

Insgesamt stiegen die Verkäufe der Audi Händler im ersten Quartal um 11,7 Prozent auf rund 412.850 Audi Neuwagen und knackten erstmalig schon nach drei Monaten die Marke von 400.000 Auslieferungen. „Wir haben im März eine doppelte Bestmarke erreicht und das erfolgreichste Auftaktquartal unserer Unternehmensgeschichte mit dem stärksten Verkaufsmonat überhaupt abgeschlossen“, erklärte Luca de Meo, Vorstand für Vertrieb der Audi AG. „Mit neuen Modellen wie der A3 Limousine gewinnt die Internationalisierung unseres Geschäfts weiter an Fahrt. Im ersten Quartal konnten wir in allen Weltregionen klar zulegen und sind in Europa stärker als der Markt gewachsen.“

Cabrios steigern den Absatz der Audi Händler

Die offenen Audi Modelle hatten im März maßgeblichen Anteil am erfolgreichen Start in den Frühling: Das A5 Cabrio und der TT Roadster legten mit 8,3 respektive 22,6 Prozent deutliches im Vergleich zum Vorjahr zu es. Darüber hinaus traf das neue A3 Cabrio auf den ersten Märkten in die Showrooms der Audi Händler. Marktstart feierte im Vormonat auch der A3 Sportback g-tron, der im Betrieb mit Audi e-gas CO2-neutrale Mobilität erlaubt. Für die gesamte A3-Familie kletterten die Verkaufszahlen im vergangenen Monat um 52,5 Prozent auf rund 28.750 Automobile. Die stärksten Zuwächse unter den Oberklasse-Modellen der Ingolstädter fuhren der Q7 und der A8 mit 39 beziehungsweise 49 Prozent ein.

Audi Modelle in Europa auf dem Vormarsch

Die europäischen Audi Händler brachten im März rund 88.750 Fahrzeuge an den Mann, was einem Plus von 7,2 Prozent entspricht. Die Audi Modelle legten in Großbritannien und Deutschland kräftig um 12,7 Prozent auf 28.068 Einheiten beziehungsweise um 10,2 Prozent auf 27.226 Autos zu. Die Audi Autohäuser in Frankreich steigerten ihren Auslieferungen um 5,1 Prozent auf 5.425. Das Quartal beendet die Marke mit den vier Ringen damit in Europa als der führenden Premiummarke mit einem Absatz von rund 200.350 Neufahrzeugen was ein Plus von 6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresvergleichzeitraum darstellt.