Audi Händler starten erfolgreich ins Jahr 2013

Weltweiter Absatz der Audi AG steigt um 16,3 Prozent

Im Januar setzten die weltweit Audi Händler rund 111.750 Neuwagen ab, ein Wachstum von 16,3 %. An diesem Zuwachs in allen Weltregionen waren vor allem die Mittelklasse-Modelle A4 und Q5 beteiligt.

Audi Händler starten erfolgreich ins Jahr 2013Wachstumstreiber Audi A4 ©Audi AG

In China verbuchten die Audi Händler eine Absatzsteigerung von 38,5 %. Auch in den USA und Europa toppten die Januar-Zahlen den Vorjahresmonat um 7,5 % beziehungsweise 8,6 %. „Obwohl die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in einigen europäischen Ländern weiterhin angespannt bleiben, ist uns in allen Weltregionen ein sehr erfolgreicher Jahresauftakt gelungen“, erklärte Luca de Meo, Vorstand für Vertrieb und Marketing der Audi AG. Und: „Unsere beliebten SUV-Modelle sowie die neue A3-Familie werden dazu beitragen, dass wir unseren Wachstumskurs auch 2013 fortsetzen werden.“

Die Audi AG erfreut sich eines stabilen Heimatmarktes

Die deutschen Audi Händler steigerten die Verkäufe des SUV Q5 um 70,1 % auf 1.553 Exemplare, während die Audi A4-Modelle um beinah 2.100 Einheiten zulegten. Insgesamt verbuchte Audi auf dem Heimatmarkt damit ein Wachstum von 11,8 % auf 14.611 verkaufte Automobile. Großbritannien wies mit 9.878 Einheiten und einem Zuwachs von 15,3 Prozent ebenfalls ein beachtliches Plus vor – auch hier mit einer gestiegenen Mittelklasse-Nachfrage. So lieferten die dortigen Audi Händler beispielsweise 48,1 % mehr A5 Sportback und 54,4 % mehr Q5 als im Vorjahresvergleichsmonat aus.

Audi Händler auch in Krisenstaaten auf der Überholspur

Die Audi AG konnte auch in den Märkten, die schon in den letzten Monaten durch eine  schwierige Wirtschaftslage auffielen, im Januar zulegen. So wuchs die Nachfrage nach Audi Neuwagen in Spanien um 8,6 % auf 2.754 Exemplare und in Italien um 3,9 % auf 3.767 Exemplare. Die französischen Audi Autohäuser konnten ihre 4.011 Auslieferungen bei 0 % Veränderung auf Vorjahresniveau halten. Weiterhin kräftig legten die osteuropäischen Märkte mit dem Wachstumstreiber Russland zu. Hier machten 1.725 verkauften Audi Modelle ein Plus von 19,8 % aus.