Audi Händler steigern Absatz im Mai um 6,4 Prozent

Bislang weltweit 640.200 Audi Modelle ausgeliefert

Die Audi Händler konnten auch im Mai ihr Absatzwachstum fortführen und haben rund 137.200 Fahrzeuge ausgeliefert, ein Plus von 6,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Besonders die neue A3-Familie und die SUV-Modelle stärken das Geschäft der Audi AG.

Audi Händler steigern Absatz im Mai um 6,4 ProzentWachstumstreiber Audi Q5 ©Audi AG

Zwischen Januar und Mai haben die Audi Händler rund 640.200 Neuwagen ausgehändigt und so den Absatz des Vorjahreszeitraums um 6,7 Prozent getoppt.„Auch wenn in Europa das Marktumfeld weiterhin herausfordernd bleibt, konnten wir im Mai unser weltweites Absatzergebnis steigern. Dazu haben besonders die wichtigen Vertriebsregionen Asien und Amerika mit ihren zweistelligen Wachstumsraten beigetragen“, erklärte Luca de Meo, Vorstand für Vertrieb der Audi AG. „Gerade in den USA hat unser Geschäft eine große Dynamik und wir haben hier unser Absatzziel von 150.000 Einheiten in diesem Jahr fest im Blick.“ Deutliches Wachstum zeigte sich im Mai in der gesamten Vertriebsregion Amerika, mit rund 18.000 Einheiten kletterte der Absatz um 17,9 Prozent. Dabei konnte Audi in der Region Südamerika um 29,9 Prozent zulegen, in Nordamerika um 16,7 Prozent.

Potente Audi Modelle sehr begehrt

In den USA waren die Audi Modelle besonders gefragt. Im Mai sorgten dort 13.228 ausgelieferte Audi Neuwagen für einen Zuwachs von 15,0 Prozent. Besonders kräftig legte dabei der A5 mit 48,1 Prozent auf 1.872 Einheiten zu. Neben dem RS5 Coupé bieten die amerikanischen Audi Händler seit April mit dem RS5 Cabrio auch das zweite Power-Modell der A5-Reihe an. Diese sportlichen Versionen sind bei den US-Kunden von Audi traditionell schwer gefragt. Der Anteil der S- und RS-Versionen macht nach den ersten fünf Monaten des Jahres 20,5 Prozent des Absatzes der Modelle aus, von denen die Audi AG in den USA eine sportliche Variante offeriert.

Audi Händler im SUV-Bereich besonders erfolgreich

Über alle Audi Modelle hinweg erhielten von Januar bis Mai 60.571 Kunden die Schlüssel für ihren neuen Wagen, ein Plusvon 15,4 Prozent im Vorjahresvergleich. Im bisherigen Jahresverlauf zog der Q5 insgesamt die meisten Kunden für Audi in den USA an. Das Audi SUV legte in diesem Zeitraum um 37,7 Prozent auf 14.817 Einheiten zu. Auch die Nachfrage nach dem größeren Audi Q7 stieg mit 42,3 Prozent stark an. Neben den USA zeigte sich die Dynamik der Vier Ringe in Nordamerika auch in Kanada mit einem Wachstum von 17,6 Prozent auf 1.940 Einheiten. Auch die mexikanischen Audi Händler steigerten im Mai ihre Auslieferungen um 39,8 Prozent auf 1.060 Fahrzeuge.