Audi Pkw verzeichnen Absatzrekorde in USA und China

Audi Autos wieder stark im Kommen

Weltweit wurden rund 91.400 Audi Pkw im Juli ausgeliefert. Mit dem Anstieg belegen die Audi Autos wie auch die Oberklasse-Fahrzeuge anderer Hersteller das Ende der Wirtschaftskrise.

Audi Pkw verzeichnen Absatzrekorde in USA und ChinaDer A1 soll Audi PKw-Verkäufe in Westeuropa ankurbeln ©Audi AG

Mit 91.400 ausgelieferten Audi Pkw stieg der Absatz gegenüber dem Vorjahresmonat um 7,7 Prozent. Von Januar bis Juli wurden mit rund 646.300 Neuwagen 17,4 Prozent mehr Fahrzeuge als im Vergleichzeitraum 2009 verkauft. Absatzrekorde erzielten die Audi Autos erneut in China und auf dem US Markt. „Im Juli haben wir die Verkaufszahlen unserer Import-Modelle in China gegenüber dem Vorjahresmonat auf 3.696 Einheiten mehr als verdreifacht “,  kommentiert Peter Schwarzenbauer, Vorstand Vertrieb und Marketing der AUDI AG. „Damit setzen wir erfolgreich unsere Strategie um, mittelfristig den Anteil der importierten Modelle am Gesamtabsatz deutlich steigern.“ Insgesamt wuchs die Anzahl der Importautos in China um mehr als 149 Prozent auf 19.590 Kfz (2009: 7.862 Einheiten). 

Audi Pkw in China auch lokal produziert

Die lokal hergestellten Modelle Audi A6 lang, Audi A4 lang und Audi Q5 eingerechnet, fanden im Juli 20.537 Audi Pkw in China neue Besitzer – ein Plus von 53,3 Prozent gegenüber Juli 2009. Von Januar bis  Juli kletterten die Verkaufszahlen um 62,5 Prozent auf 130.424 Kraftwagen. Auch in den USA schrieben die Audi Autos Rekordzahlen: Im Juli setzte der Hersteller mit den vier Ringen 22 Prozent mehr Fahrzeuge ab als im Juli 2009. Von Januar bis Juli erwarben  56.257 US-Kunden für ein Premiumauto aus Ingolstadt, 27,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum und mehr als jemals zuvor in diesem Zeitraum.

Audi Autos in Westeuropa prozentual nur mäßig stärker gefragt

In Westeuropa lagen die Audi Pkw-Absätze im Juli unter anderem durch Auslaufend er Abwrackprämie in Deutschland 8,9 Prozent unter denen des starken Vorjahresmonats. In diesem Jahr verkaufte Audi bislang mit rund 369.900 Einheiten in Westeuropa 3,6 Prozent mehr Fahrzeuge als im Vorjahreszeitraum. Schwarzenbauer: „Der Audi A1 wird unserem Geschäft in Westeuropa neue Impulse bringen. Wir werden ihn Ende August auf den Markt bringen.“ Weiterhin setzte ein Absatzplus im Juli der Audi Autos in Osteuropa von 12,6 Prozent auf rund 2.970 Einheiten den Trend der Vormonate fort. Kumuliert wuchsen die dortigen Verkäufe in Osteuropa um 13,4 Prozent auf rund 20.850 Autos.