Bei Skoda klingelt die Kasse

Skoda Händler lieferten bereits 664.000 Autos aus

Die Auslieferungen der Skoda Händler legten in den ersten drei Quartalen um 16,8 Prozent zu. Das Operative Ergebnis von Skoda wuchs um 83,1 Prozent auf 575 Millionen.

Bei Skoda klingelt die KasseBei Skoda steigen die Einnahmen ©ŠkodaAuto Deutschland GmbH

Die tschechische VW Tochter Skoda konnten in den ersten neun Monaten des Jahres 2011 mit neuen Bestwerten bei Umsatz, Ertrag und Absatz seinen Rekordkurs fortgeführt. Der Umsatz wuchs von Januar bis September im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 21,2 Prozent auf 7,6 Milliarden Euro. Gleichzeitig steigerte sich das Operative Ergebnis um 83,1 Prozent auf 575 Millionen Euro und toppt damit nach Ablauf von drei Vierteln des Jahres schon den Wert des kompletten Vorjahres. Die Auslieferungen der Skoda Händler an Kunden kamen in den ersten neun Monaten mit 664.800 Fahrzeugen ebenfalls auf einen neuen Bestwert, ein Plus von 16,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Skoda Händler verkaufen die ersten Citigo

„Skoda ist hervorragend unterwegs und hat in den ersten neun Monaten des Jahres bei Absatz, Umsatz und Ertrag neue Bestwerte erzielt“, sagt der Skoda-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland. „Wir setzen die Skoda Wachstumsstrategie konsequent um. In den ersten neun Monaten haben wir kräftig in unser Wachstum investiert und gleichzeitig unsere finanzielle Situation gestärkt. Damit sind die Weichen für die kommenden Jahren gestellt“, so Vahland. „Mit dem neuen Kleinwagen Citigo und dem in Indien eingeführten Rapid rollt unsere Modelloffensive in diesen Wochen an. Im Schnitt folgt in den kommenden Jahren alle sechs Monate ein neues Skoda Modell. Bis zum Jahr 2018 wollen wir unsere weltweiten Verkäufe auf mindestens 1,5 Millionen Fahrzeuge erhöhen.“

Mehr Beschäftigte bei Skoda

Der gestiegene Absatz der Skoda Händler ließ neben Umsatz und Ertrag in den ersten neun Monaten noch weiteren Kennzahlen klettern. Mit 588 Millionen Euro ließ sich das Ergebnis vor Steuern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar mehr als verdoppeln. Die Netto-Liquidität legte in den ersten drei Quartalen auf 2,1 Milliarden Euro zu. Die Investitionen (inkl. aktivierter Entwicklungskosten) betrugen anlässlich der geplanten Modelloffensive per 30. September 2011 bei 378 Millionen Euro (Vorjahr: 148 Millionen Euro). Die Anzahl der Beschäftigten bei Skoda wuchs im Vorjahresvergleich um knapp 900 Personen.