BMW Group verkauft im März so viele Autos wie noch nie

Bestes erstes Quartal aller Zeiten der BMW AG

Jubel bei der BMW Group: Ihre Marken BMW und Mini verzeichneten die jeweils besten ersten drei Monate ihrer Geschichte.

BMW Group verkauft im März so viele Autos wie noch nieDie BMW Group residert im Vierzylinder ©BMW Group

Der BMW Group gelang es im März mehr Fahrzeuge zu verkaufen als jemals zuvor in einem Monat. Insgesamt brachte das die BMW AG im abgelaufenen Monat 165.842 Fahrzeuge der Hersteller BMW, Mini und Rolls-Royce an den Mann und hängte damit nicht nur klar den entsprechenden Vorjahresmonat von 141.717 Einheiten (+17%), sondern auch den bisherigen Absatz-Rekord vom Dezember 2007 mit 152.721 Autos ab. Auch die Konzernmarken BMW und Mini erzielten neue Monats-Bestwerte.

BMW AG legt in Asien und Amerika massiv zu

Die BMW AG kam in den ersten drei Monaten ebenfalls auf einen neuen Bestwert und verbuchte den bislang absatzstärksten Jahresstart aller Zeiten – sowohl für die BMW Group als auch für die drei Marken. Per März legte der Absatz um über 67.000 Autos auf 382.758 (Vj. 315.630 Exemplare) zu, was einen Zuwachs von 21,3% im Vergleich zum ersten Quartal 2010 darstellt. Der Aufschwung ist Folge von einem regional breiten Wachstum auf allen Erdteilen und in beinahe allen Staaten. Die Verkäufe steigerten sich im März sowohl in Europa (93.540 Mobile / +7,8%) als auch in Asien (35.048 Neuwagen / +52%) und auf dem amerikanischen Kontinent (32.020 Autos / +18,6%).

BMW Group will 2011 1,5 Mio. Autos verkaufen

Mitglied des Vorstands der BMW AG für Vertrieb und Marketing Ian Robertson gab diesbezüglich bekannt: „Die BMW Group ist mit neuen Absatzrekorden hervorragend ins Jahr 2011 gestartet. Getragen wird die positive Entwicklung vor allem von unserer attraktiven Modellpalette und der guten Automobilkonjunktur in weiten Teilen der Welt – sei es in den etablierten Ländern Europas und den USA oder in den Schwellenländern Südamerikas und Asiens. Für das Gesamtjahr 2011 wollen wir den Absatz auf die neue Bestmarke von deutlich über 1,5 Mio. Einheiten steigern, wobei auch bei BMW, Mini und Rolls-Royce jeweils ein neuer Absatzrekord erwartet wird.“