Auto News, Auto Magazin
09.02.2011

BMW Group wächst nahezu auf allen Märkten

Alle wollen BMW: Auslieferungsplus im Januar von 28%

Die BMW Group hatte mit einem Absatzplus von 28% einen guten Start ins neue Jahr. Weltweit fanden im Januar 105.177 Automobile der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce Abnehmer (Vj. 82.150).

 
BMW Produktion in Spartanburg ©BMW Group BMW Produktion in Spartanburg ©BMW Group

Zur Lage der BMW Group teilte Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG für Vertrieb und Marketing, mit: „Das neue Jahr hat für uns erfolgreich begonnen. Wir konnten sowohl in Europa, Amerika und Asien als auch in Afrika deutlich zulegen. Dabei profitieren wir von unserem jungen und attraktiven Modellportfolio. Für 2011 hat sich die BMW Group mit dem angestrebten Absatzrekord von über 1,5 Mio. Fahrzeugen sowie neuen Bestmarken bei allen drei Marken wieder viel vorgenommen. Wir wollen unsere weltweit führende Position als Anbieter von Premium-Automobilen einmal mehr bestätigen.“ Robertson fügte hinzu: „Für die kommenden Monate erwarten wir weiterhin deutliche Zuwachsraten. In der zweiten Jahreshälfte wird jedoch das Wachstumstempo aufgrund von Basiseffekten etwas moderater ausfallen.“

BMW Verkäufe so dynamisch wie das Markenimage selbst

Bei der Marke BMW wuchsen die Absätze im Januar um 30% auf 90.841 Automobile (Vj. 69.861). Der BMW X1 mit 7.067 Auslieferungen (Vj. 4.092) verzeichnete ein Plus von 72,7%. Die BMW 3er Reihe legte mit 23.489 Verkäufen (Vj. 22.501) 4,4% zu. Mit einem Zuwachs von 118,4% auf 24.109 Einheiten gelang es, den Absatz der BMW 5er Reihe gegenüber dem Vorjahresmonat (Vj. 11.037) mehr als zu verdoppeln. Der BMW 5er GT steigert sich um 131,3% zu und fand 2.160 Kunden (Vj. 934). Der neue BMW X3 erfährt eine außerordentlich hohe Nachfrage und verließ die Autohäuser im Januar 5.982 Mal (Vj. 3.072 / +94,7%).

Weitere Erfolge der BMW Group

Doch die BMW Group besteht nicht nur aus BMW: So setzte die Marke BMW-Mini im Januar ihren Wachstumskurs fort und setzte mit 14.126 Einheiten +15,8% mehr Fahrzeuge ab als im Vergleichsmonat 2010(12.202). Maßgeblich daran beteiligt war der neue Mini Countryman, der in 3.505 Einheiten ausgeliefert wurde.
Rolls-Royce verteidigte im abgelaufenen Monat seine Spitzenstellung im Segment der Super- Luxusklasse: Weltweit fanden im Januar 210 (Vj. 87) Phantom und Ghost Modelle einen wohlhabenden Abnehmer. Dies stellt für den „Spirit of Extacy“ ein Absatzplus von 141,4% dar.

Themenrelevante Artikel
Weitere Artikel aus der Kategorie
News