BMW Händler fahren 2012 neuen Absatzrekord ein

BMW Modelle legen um 11,6 Prozent zu

Die BMW Group setzte 2012 mehr Fahrzeuge ab als je zuvor in ihrer Historie. Weltweit lieferten die Rolls Royce-, Mini- und BMW Händler 1.845.186 Fahrzeuge aus, was einen Zuwachs von 10,6 Prozent gegenüber dem bisherigen Rekordjahr 2011 darstellt.

BMW Händler fahren 2012 neuen Absatzrekord einBMW X1 sDrive 20d EfficientDynamics Edition ©BMW Group

Sowohl die die Rolls Royce- und Mini- als auch die BMW Händler verbuchten 2012 Bestmarken bei den Auslieferungen, so dass die BMW Group ihre Stellung als weltweit führender Hersteller von Premium-Fahrzeugen weiter festigen konnte. Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing BMW, erklärte: „2012 war für uns ein sehr erfolgreiches Jahr. Die BMW Group hat erneut einen Rekordabsatz erzielt und ihren Vorsprung im Premium-Segment weiter ausgebaut. Wesentliche Faktoren für diesen Erfolg sind unsere attraktiven und innovativen Fahrzeuge, die Stärke unserer Premium-Marken und die ausgewogene Absatz-Verteilung über alle Kontinente hinweg.“

BMW Händler im Dezember äußerst erfolgreich

Der Absatz der BMW Modelle kletterte 2012 um 11,6 Prozent auf den neuen Rekordwert von 1.540.085 Einheiten. Im Dezember brachten die BMW Händler 152.286 Fahrzeuge an den Mann, ein Plus von 18,8 Prozent im Vorjahresvergleich. Maßgeblich trug  2012 der BMW 1er, dessen Absatz um 28,6 Prozent auf 226.829 Exemplare anstieg, zum Erfolg bei. Auch der BMW X1 legte 2012 mit einem Wachstum von 16,9 Prozent auf 147.776 Einheiten deutlich zu.

Verkaufszahlen weiterer BMW Modelle

Die BMW 3er Limousine avancierte 2012 mit einem Zuwachs von 22,4 Prozent auf 294.039 Einheiten zum neuen Segmentführer. Der Absatz aller BMW Modelle der 3er-Reihe stieg insgesamt um 5,8 Prozent auf 406.752 Fahrzeuge an. Großes Wachstum von 27,1 Prozent auf  149.853 Exemplare erfuhr ferner der BMW X3. Der BMW 5er baute mit einem Plus von 9,0 Prozent auf 337.929 Verkäufe seine Position als Segmentführer aus. Enorme Zuwächse von 146,8 Prozent erzielte der BMW 6er, von dem die BMW Händler 23.193 Fahrzeuge auslieferten.