BMW mit stark motorisiertem 1er Coupè

News

Mit dem neuen Modell bietet BMW einen Wagen der Kompaktklasse mit 306 PS an.

BMW mit stark motorisiertem 1er CoupèDie Schrägheckvariante des BMW 1er

Mit dem neuen Modell bietet BMW einen Wagen der Kompaktklasse mit 306 PS an. Die 1er Reihe setzt eigentlich die heute als Newtimer sehr beliebte 02er Serie aus den Siebziger Jahren fort. Dieser Kompaktwagen war BMWs erster Versuch, eine kleine zweitürige Limousine mit sportlichem Anspruch zu etablieren. Mit der Einführung der etwas größeren 3er-Reihe geriet allerdings der 02 ins Abseits. Erst 2004 betrat BMW mit dem 1er wieder die Kompaktklasse. Die Entwicklung des neuen Coupè zeigt nun, dass sich das neue alte Format offensichtlich am Markt durchsetzen konnte. Tatsächlich spricht Einiges für die Idee eines sportlichen Kompaktwagens. Mit einem Kaufpreis von unter 35.000 Euro ist das Modell im Vergleich zu größeren Coupès etwa von Mercedes und Saab konkurrenzlos billig.

Die enorme Kraft des Sechszylindermotors mit zwei Turboladern sorgt in Verbindung mit einem niedrigen Gewicht für exzellente Beschleunigungswerte. AutoBild ließ den kleinen BMW für die aktuelle Ausgabe sogar gegen einen 911er Porsche antreten. Tatsächlich kamen beide Wagen in exakt 5,3 Sekunden auf 100 km/h, nur in der Endgeschwindigkeit musste sich der Herausforderer geschlagen geben. Wie die 1er-Klasse insgesamt, so glänzt auch das Coupè bei aller Sportlichkeit durch technologische Finessen, die die Sparsamkeit erhöhen sollen. Bei niedrigen Drehzahlen lässt sich die Menge des pro Takt eingespritzten Benzins nach Herstellerangaben bis auf zwei Milligramm reduzieren. Ein System zur Bremskraftrückgewinnung soll die beim Bremsen entstehende Energie sinnvoll nutzen. Zu diesem Zweck ist an die Bremsen ein Generator angeschlossen, der seinerseits die Autobatterie antreibt. Diese wiederum kann die Scheinwerfer mit Energie versorgen, so dass bei der Fahrt die Lichtmaschine vom Antrieb getrennt werden kann und an dieser Stelle weniger Energie verbraucht wird. Diese Maßnahmen ermöglichen einen Verbrauch von ca. neun Litern, der angesichts der starken Motorisierung ein recht gutes Ergebnis darstellt.