BMW räumt bei der J.D. Power Studie APEAL ab

BMW Modelle erfreuen sich höchster Kundenzufriedenheit

BMW 5er Reihe, BMW X3, BMW und Z4 gewinnen bei Kundenbefragung auf dem nordamerikanischen Automarkt. Dabei sprangen sieben Top-Drei-Platzierungen für aktuelle BMW Modelle und die Marke selbst heraus.

BMW räumt bei der J.D. Power Studie APEAL abBMW Z4 ©BMW Group

Die Marke BMW hat es durch Fahrvergnügen, Premium-Qualität und Zuverlässigkeit zu höchstem Renommee auf den internationalen Automärkten gebracht. Das belegt soeben einmal mehr eine aktuelle Studie des international tätigen Marktforschungsunternehmens J.D. Power. Bei der jüngsten Kundenumfrage Automotive Performance and Layout Study (APEAL), die die Zufriedenheit nordamerikanischer Neuwagen-Käufer untersuchte, entschieden die BMW 5er Reihe, der BMW X3 und der BMW Z4 ihre jeweiligen Kategorien für sich.

Neben BMW auch Mini erfolgreich

Drei weitere BMW Modelle fuhren darüber hinaus eine Top-Drei-Position in ihrem Segment ein. Mit diesen Ergebnissen zuzüglich eines Klassensiegs des Mini Countryman sowie einer Zweitplatzierung für den Mini Cooper avanciert die BMW Group zum Hersteller mit den meisten Segmentsiegern der aktuellen APEAL Studie. Die herausragenden Einzelergebnisse bewirken zudem eine Verbesserung der Gesamt-Rankings für die Marken BMW und Mini.

BMW Modell punkten, was das Zeug hält

So steht die Marke BMW in der aktuellen Studie auf den dritten Platz. Neben den Klassensiegern BMW 5er Reihe, BMW X3 und BMW Z4 hatte auch das prächtige Abschneiden der BMW 7er Reihe maßgeblichen Anteil an diesem Resultat. Die Luxuslimousine landete nicht nur auf dem zweiten Rang ihres Segments, sondern kam auch auf das zweithöchste Einzelergebnis aller in der APEAL Studie bewerteten Autos. Sie stellt damit das am besten beurteilte europäische Modell im ganzen Wettbewerb dar. Außerdem belegten die BMW 3er Reihe und der BMW X6 in ihren Klassen ebenfalls Rang zwei.