BMW-Studie „Vision Z“

Viertüriges Coupe von BMW

Auf der IAA will BMW sein futuristisches Hybrid-Fahrzeug präsentieren

BMW-Studie „Vision Z“Der Vision Z knüpft ans BMW Concept CS an ©flickr / ppz

Wie die Bild-Zeitung online bekanntgab, will BMW das beinah fünf Meter lange Leichtbau-Coupe auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt der Öffentlichkeit vorstellen. Das in der Länge geringfügig über dem 6er-Coupe liegende Fahrzeug beeindruckt mit der äußerst lang gestreckten Motorhaube und dem Fließheck dass, ein wenig an das E-Klasse-Coupe von Mercedes erinnert. Hinter den zugekniffenen Scheinwerfern soll CO2-arme Hybridtechnik schlummern.

Vision Z mit Efficient Dynamics

Das Concept Car, das auf keiner anderen Modellreihe von BMW aufbaut, soll dem Hersteller bei der Findung einer neuen Formsprache behilflich sein, so die „Bild“weiter. Dies ist zweifelhaft, da sich die Linienführung des Vision Z problemlos ins bestehende Portfolio integrieren ließe. Obwohl mit dem „Efficient Dynamics“ Paket, das zum Beispiel eine Start-Stopp-Automatik, und Speicherung der Bremsenergie beinhaltet, umweltschonende Serientechnik verbaut ist, schließt BMW eine Serienfertigung zu diesem Zeitpunkt aus.

BMW zieht mit Audi und Mercedes gleich

In Anbetracht der aus der Tuningszene bekannten grifflosen Türen erscheint das auch sinnvoll. BMW wird hier nachbessern müssen, Rettungsdienste und Verkehrssicherheitsvereine laufen gegen die bei Unfällen nur kompliziert zu öffnenden Türen Sturm. Beim Vision Z, der möglicherweise ohne B-Säule auskommt, dürften die adrett gefalzten Einlasstore per Funksteuerung aufgetan werden. Es steht zu vermuten, dass BMW mit dem Coupe an die zur Zeit modernen Viertürer vom Schlage eines Mercedes CLS, Passat CC oder Audi A5 und A7 Sportsback aufschließen möchte.