Dacia Logan in Deutschland eingestellt

Dacia Auto fand zu wenig Kunden

Der Dacia Logan ist jetzt zum letzten Mal erhältlich – noch könnten die Autohändler Restbestände haben. Danach ist das Dacia Auto nur noch als Gebrauchtwagen zu bekommen.

Dacia Logan in Deutschland eingestelltDacia Logan ©Renault Deutschland AG

Denn der Dacia Logan wurde bereits auf dem deutschen Automarkt aus dem Programm gestrichen. Der Grund dazu ist so banal wie naheliegend – das Dacia Auto fand einfach nicht genügend Käufer. Das bewog die Verantwortlichen der Renault-Tochter dazu, den kleinen Billigheimer schließlich einzustellen. Rund 15.000 Kunden entschieden sich von 2005 bis 20010 für die Logan Limousine. Mit dem Dacia Logan Kombi namens MCV sollten potentielle Minivan-Kunden anderer Marken weggelockt werden, was auch gelang – er bleibt im Portfolio.

Dacia Logan von vornherein zum Scheitern verurteilt?

Der zweifelhafte „Erfolg“ des Dacia Logan selbst war abzusehen und wurde bereits oft prophezeit: Mitteleuropäer wollen keine Stufenheck-Limousinen unterhalb der Mittelklasse, wie VW Derby und Opel Corsa TR in der Vergangenheit bewiesen hatten. Auch der Rucksack Golf Jetta hatte hierzulande zu kämpfen, wurde im Ausland jedoch ein großer Erfolg. Der optisch eher hölzerne Logan etablierte die einst verspottete Marke jedoch und schuf Nachfrage für ein anderes Dacia Auto, den gestalterisch erheblich ansprechenderen Dacia Sandero.

Dacia Auto anderswo sehr erfolgreich

Dennoch liegt kein Grund vor, auf dem Dacia Logan herumzuhacken. Ursprünglich wurde er für die Märkte anderer Staaten in Osteuropa und Asien konzipiert, auf denen die Kunden das klassische Threebox-Design auch in den unteren Klassen noch schätzen. Immerhin verkauft er sich dort in mehr als ausreichernder Zahl.
Wem in Deutschland weiterhin ein Dacia Auto als Neuanschaffung vorschwebt, ist mit dem SUV Dacia Duster womöglich gut beraten; auch der optisch wilde Sandero Stepway fällt in diese Sparte.