Daihatsu Charade 2011 in 559 Einheiten verkauft

Daihatsu Händler setzen 15,5 % weniger Fahrzeug ab

Die Daihatsu Händler haben in nur sieben Monaten seit dem Marktstart im Mai bis zum Jahresende vom neuen Daihatsu Charade 2011 in Deutschland 559 Einheiten an den Mann gebracht.

Daihatsu Charade 2011 in 559 Einheiten verkauftDaihatsu Charade ©flickr / M 93

Weil der Kleinwagen Daihatsu Charade baugleich mit dem Toyota Yaris ist, wird er aber in der offiziellen Zulassungsstatistik des Kraftfahrt-Bundesamtes nicht den Neuzulassungen von Daihatsu zugerechnet, sondern bei Toyota. Schlägt man den Charade den Daihatsu Neuzulassungen zu, kommt daraus für 2011 ein Ergebnis von 4.491 veräußerten Fahrzeugen zustande. Dies stellt für Daihatsu Deutschland einen Rückgang von 15,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr dar.

Daihatsu Charade noch bis Januar 2013 lieferbar

Dass die Daihatsu Händler den Vertrieb der beiden Modelle Copen und Materia im Laufe des letzten Jahres einstellten, ist dabei allerdings zu berücksichtigen. „Außerdem darf man nicht vergessen, dass wir im vergangenen Jahr unseren Rückzug vom deutschen Markt zum 31. Januar 2013 verkündet haben“, kommentierte Matthias Heinz, Geschäftsführer der Daihatsu Deutschland GmbH, die Zahlen von Daihatsu Charade und Co. „Die Kunden haben uns mit den Verkaufszahlen ihr Vertrauen bewiesen. Das freut mich sehr.“

Daihatsu Händler bieten vier Modelle an

Die Erwartungen an den Daihatsu Charade und die übrigen Modelle der Toyota-Tochter sind groß: „Wir sind zuversichtlich, dass wir mit unseren technisch, optisch und preislich attraktiven Modellen Sirion, Terios, Cuore und Charade in diesem Jahr noch eine Vielzahl von Kunden überzeugen können“, so Heinz weiter. „Dieser Optimismus kommt nicht von ungefähr. Denn immerhin haben 40 Prozent unserer Händler 2011 trotz der widrigen Umstände die gleichen beziehungsweise bessere Verkaufsergebnisse erzielt als 2010.“