Der 100.000ste Porsche Panamera verlässt das Werk

Panamera-Jubiläum wird in Leipzig gebührend gefeiert

Das Leipziger Porsche-Werk hat vor wenigen Tagen der 100.000sten Panamera verlassen. Mit dem Entschluss für die neue Porsche Baureihe und der Fertigung des ersten Kundenfahrzeugs im Jahr 2009 begann eine Erfolgsgeschichte des viertürigen Porsche GT.

Der 100.000ste Porsche Panamera verlässt das WerkDer Jubilar: Porsche Panamera S E-Hybrid ©2013 Dr. Ing. h.c. F.

Panamera Kunden in über 120 Ländern fahren einen Porsche ‚Made in Leipzig’ und tragen dieses Qualitätssiegel in die Welt. Darauf sind die Mannschaft und ich sehr stolz“, erklärte Siegfried Bülow, Vorsitzender Geschäftsführer der Porsche Leipzig GmbH. Im schwäbischen Weissach entworfen und in der Sächsischen Metropole hergestellt, ist der Porsche Panamera auch ein Beispiel für die erfolgreiche, standortübergreifende Arbeit im Porsche Konzern.

Neue Porsche Panamera-Version erst vor kurzem vorgestellt

Der 100.000ste Panamera durfte als Ausdruck der Wertschätzung dieser Teamleistung feierlich durch eine im Voraus von der gesamten Belegschaft unterzeichnete Papierwand in Leipzig durchbrechen. Als Jubiläumsfahrzeug rollte ein neuer Porsche Panamera S E-Hybrid in „rhodium-silbermetallic“ vom Band. Dieser weltweit erste Plug-in-Hybrid in der Luxusklasse feierte seine Weltpremiere erst Ende April auf der Shanghai Autoshow 2013.

Panamera Hybrid macht 270 km/h Spitze

Das Porsche Hybrid-Modell vereint Effizienz, Sportlichkeit und Komfort mit hoher Individualität: Schon ab Werk sind allein mehr als 1.500 Kombinationen von Exterieur- und Interieurfarben sowie Dekoren erhältlich. Bei 416 PS/ 306 kW Gesamtleistung genehmigt sich der Porsche Panamera S E-Hybrid im NEFZ 3,1 l/100 km, was einem CO2-Ausstoß von 71 g/km entspricht. Trotzdem ist der Panamera Hybrid ganz der traditionelle Gran Turismo: Er braust in 5,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist für glatte 270 Sachen Spitze gut.