Der neue Ford B-MAX zum „AUTOBEST 2013“ ernannt

B-MAX begeistert internationale Experten-Jury

Die 15 abstimmenden Automobil-Journalisten aus Mittel- und Osteuropa waren vom gesamten Fahrzeugkonzept überzeugt und befunden den 1,0-Liter-EcoBoost-Motor für „cool“.

Der neue Ford B-MAX zum „AUTOBEST 2013“ ernanntDer neue Ford B-MAX ©Ford Media

Der neue Ford B-MAX wurde von führenden Motor-Journalisten aus 15 Staaten Mittel- und Osteuropas zum „AUTOBEST 2013“ gekürt. Besonders beeindruckten die Juroren die Fahrzeug-Qualität und die Karosserie-Architektur mit Panorama-Schiebetüren und integrierten B-Säulen. Die Jury- Mitglieder aus Bulgarien, Griechenland, Kroatien, Mazedonien, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, der Slowakei, Slowenien, der Tschechischen Republik, der Türkei, der Ukraine, Ungarn sowie aus Zypern beurteilten Fahrzeuge nach 13 unterschiedenen Punkten wie Preis, Verbrauch und Gestaltung. Mit 830 Punkten lag der neue Ford B-MAX 2012 klar vorn und holte so den Titel „AUTOBEST 2013“.

Die Produktion in Rumänien schadet dem Ford B-MAX in keiner Weise

Zur Auszeichnung des B-MAX teilte Barb Samardzich, Vice President, Product Development, Ford of Europe, mit: „Der neue Ford B-MAX demonstriert eindrucksvoll, was Kunden heutzutage von einem Fahrzeug in diesem Segment erwarten dürfen. Diese Auszeichnung beweist nicht zuletzt die bahnbrechende Arbeit unserer Produktentwickler und die hohe Qualität unseres rumänischen Produktionsstandortes Craiova, wo der neue Ford B-MAX produziert wird.“

B-MAX verbraucht mit dem 1.0 EcoBoost-Dreizylinder 4,9 l/100 km

Besonders „cool“ (sic) fand die Jury am Ford B-MAX den äußerst wirtschaftlichen 1,0-Liter-EcoBoost-Motor mit Benzindirekteinspritzung. Der für den kompakten Ford Van erhältliche Turbo-Dreizylinder war bereits im Juni 2012 zur „Engine of the Year 2012“ gekürt worden. Dieses Aggregat kann für den neuen B-MAX in den beiden Leistungsstufen 74 kW/ 100 PS und 88 kW/ 120 PS geordert werden – jeweils serienmäßig zusammen mit Start-Stopp-Automatik. Die Verbrauchswerte sind beider Ausführungen fallen so gering wie identisch aus: Gemäß NEFZ sind es kombiniert 4,9 l/100 km, was einem CO2-Ausstoß von 114 g/km entspricht.