Deutsche Jeep Händler auf der Überholspur

Von Januar bis April 2.434 Jeep Modelle neu zugelassen

Für die ersten vier Monate des Jahres 2014 verbuchte die Fiat Group Automobiles Germany AG insgesamt 2.434 beim Flensburger Kraftfahrt-Bundesamt registrierte neu zugelassene Jeep Modelle. 

Deutsche Jeep Händler auf der ÜberholspurAbsatztreiber Jeep Grand Cherokee ©Fiat Group Automobiles German

Die Jeep Händler überflügelten mit einem Absatz-Plus von 14,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum das Wachstum des Segments Geländewagen, das laut KBA um 11,6 Prozent zulegte. Der legendäre Geländewagen-Hersteller erfreut sich seit 2010 eines ununterbrochenen Wachstum auf dem deutschen Automarkt und stellt in den ersten vier Monaten 2014 eine von lediglich acht Marken in Deutschland mit zweistelligem Wachstum dar. Der Neuwagen-Gesamtmarkt kletterte im selben Zeitraum nur um 2,9 Prozent.

Verkaufscharts der deutschen Jeep Händler

Topseller der Jeep Modelle war mit 1.258 Einheiten und einem Plus von 16,3 Prozent verglichen mit der Vorjahresperiode abermals das luxuriöse Marken-Flaggschiff Grand Cherokee, gefolgt von der Offroad-Legende Wrangler mit 554 Neuzulassungen. Platz drei belegte der kompakte Compass, den die Jeep Händler in 469 Einheiten verkauften

Jeep Modelle auf dem US-Markt schwer gefragt

In den USA legten die Jeep Modelle im April um 52 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat auf 59.754 Einheiten und bescherten Jeep damit den besten April der Unternehmenshistorie. 205.593 US-amerikanische Kunden kauften in den Monaten Januar bis April 2014 einen Jeep, ein sattes Plus von 46 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der neue Jeep Cherokee, den die deutschen Jeep Händler seit dem 05. April anbieten, überzeugte auf dem US-Markt von Jänner bis April 51.103 Kunden, davon 15.007 im April. Im Vergleich zum Monat März ergibt dies einen Zuwachs von neun Prozent.