Deutsche Post DHL ordert über 1.300 Mercedes-Benz Sprinter

Mercedes-Benz Sprinter dienen als Paketzustellfahrzeuge

Die Mercedes Sprinter gehen seit Dezember 2010 fortlaufend an den Kunden, die letzten Lieferwagen sind ein Jahr später in Betrieb. Die Mercedes-Benz Sprinter überzeugten als technisch und wirtschaftlich besten Lösung.

Deutsche Post DHL ordert über 1.300 Mercedes-Benz SprinterMercedes Sprinter im DHL-Ornat ©2010 Daimler AG

Zur Mercedes Sprinter- Übergabe an Thomas Zuber, Geschäftsbereichsleiter Auslieferung Brief und DHL Paket bei Deutsche Post DHL teilte Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans, mit: „Wir freuen uns sehr über diesen Großauftrag und sind stolz, dass sich ein so wichtiger Kunde wie die Deutsche Post DHL auf unsere Fahrzeuge verlässt. Damit setzen wir den Aufwärtstrend bei Mercedes-Benz Vans in diesem Jahr fort und werden in Deutschland weiter Marktanteile dazu gewinnen.“ Der Mercedes-Benz Sprinter gewann den Zuschlag als Paketzustellfahrzeug hauptsächlich  wegen sehr hoher technischer Standards und erfüllter Sonderwünsche. So glänzen die Nutzfahrzeuge mit langer Haltbarkeit und emissionsarmen Mercedes Diesel-Motoren der Euro 5-Abgasnorm.

Mercedes-Benz Sprinter nahe Berlin montiert

Die Mercedes-Benz Sprinter wurden schon bei der Konstruktion der Fahrerkabinen voll auf Ergonomie am Arbeitsplatz getrimmt: Die Sprinter weisen erhöhte Dächer auf und halten den zukünftigen Fahrern so deutlich mehr Kopfraum beim Aufstehen sowie einen sehr niedrigen Heckeinstieg bereit.
Der Großauftrag beinhaltet insgesamt 1.300 Fahrgestelle vom Typ Mercedes Sprinter 310 CDI/4325 mit 3,5t zulässigem Gesamtgewicht und einem für die Paketzustellung konzipierten Integralkoffer-Aufbau. Die Mercedes Sprinter werden im Werk Ludwigsfelde nahe Berlin gefertigt, den Aufbau mit beidseitig montierten Regalen und Durchgang zwischen Fahrer- und Laderaum steuert die Firma SAXAS Nutzfahrzeuge Werdau AG bei.

Mercedes Sprinter sparen nicht an Sicherheitsfeatures

Alle Mercedes Sprinter verfügen serienmäßig über sie neueste Version des Stabilitätsprogramms ESP: Das System analysiert Schwere und Position der Ladung und passt die Regeleingriffe optimal an. Weiter sind die Transporter serienmäßig mit adaptiven Bremslichtern ausgestattet. Bei Vollbremsungen blinken die Bremsleuchten schnell auf, geben dem Hintermann ein zusätzliches Warnsignal und können so helfen, Auffahrunfälle zu verringern.
Zudem umfasst der Großauftrag ein breites Servicepaket mit einer Laufzeit von bis zu neun Jahren. Dieses enthält Reparatur und Wartung der 1.300 Mercedes-Benz Sprinter, Hol- und Bring- sowie Reifen-Service und das damit verbundene Fahrzeugmanagement.