Deutsche Skoda Händler nehmen weiter Fahrt auf

Knapp 12.000 Skoda Modelle im Juli verkauft

Nach Marktstart des neuen Octavia und des überarbeiteten Superb gibt Skoda Deutschland weiter Gas. Im Juli brachten die Skoda Händler hierzulande beinahe 12.000 Fahrzeuge an den Mann.

Deutsche Skoda Händler nehmen weiter Fahrt aufDer neue Skoda Octavia Combi ©Škoda Auto Deutschland GmbH

Damit toppten die Skoda Händler den Vorjahresvergleichsmonat um fast 30 Prozent. Mit 89.312 Neuzulassungen – 1989 Einheiten weniger als im Vorjahr – legte der Marktanteil der Skoda Modelle in Deutschland 2013 in den ersten sieben Monaten um 0,5 auf 5,1 Prozent zu. „Damit haben wir uns deutlich besser entwickelt als der Gesamtmarkt, der im Juli nur ein Neuzulassungsplus von 2,2 Prozent erreichte und in den ersten sieben Monaten sogar ein Minus von 6,7 Prozent hinnehmen musste“, erklärte Hermann Schmitt, Sprecher der Geschäftsführung der Skoda Auto Deutschland GmbH. Mit dem Juli-Abschluss konnten die Tschechen ihre Stellung als Importmarke Nummer eins im fünften Jahr in Folge weiter festigen.

Neuer Octavia bringt Kundschaft zum Skoda Händler

Das positive Ergebnis der Skoda Händler im Juli resultiert aus der hohen Kundennachfrage, wobei alle Skoda Modelle Interessenten fanden. „Dies gilt in besonderer Weise für den neuen Octavia, der traditionell unser am meisten verkauftes Modell ist“, erläutert Schmitt weiter. Im Vormonat griff mit rund 4.200 über ein Drittel aller Skoda Neuwagen-Kunden zum Octavia Combi*. Schon wenige Monate nach Marktstart des neuen Modells ist der Octavia* wieder Spitzenreiter in seiner Kategorie.

Hohe Erwartungen an aktuelle und neue Skoda Modelle

„Mit dieser erfolgreichen Zwischenbilanz haben wir sehr gute Chancen, das laufende Jahr erstmals mit einem Marktanteil von mehr als fünf Prozent abzuschließen und die Schallmauer von 150.000 Neuzulassungen zu durchbrechen“, freut sich Hermann Schmitt. Seine Erwartungen schürt unter anderem die aktuelle Modelloffensive. In Bälde wird Skoda auf der IAA 2013 in Frankfurt die nächste Neuheit präsentieren: Auf der Automesse feiert der Skoda Rapid Spaceback seine Weltpremiere. Als Limousine und Spaceback soll der Rapid neben Octavia und Fabia zum dritten Speerspitze der deutschen Skoda Händler avancieren.