EcoBoost-Jahresproduktion soll drastisch steigen

480.000 Ford EcoBoost Motoren für 2015 vorgesehen

Ford will in Europa die Jahresproduktion von EcoBoost-Motoren bis 2015 gegenüber dem Ausstoß des Jahres 2012 mehr als verdreifachen – für 2015 ist ein Volumen von mehr als 480.000 Einheiten geplant (2012: 130.000), davon rund 300.000 1.0-Liter-Dreizylinder.

EcoBoost-Jahresproduktion soll drastisch steigenFord 1.0 EcoBoost ©Ford Media

Von 2012 bis 2015 will Ford insgesamt 1,3 Millionen EcoBoost-Aggregate für die europäischen Märkte fertigen (2012: 130.00 Einheiten / 2013: 334.000 / 2014: 339.000 / 2015: 480.000). Bis 2015 weisen dann 57 Prozent aller in Europa angebotenen Ford-Modelle mit Benzintriebwerk diese fortschrittliche Direkteinspritzer-Technologie auf. Bis 2015 werden zudem weitere 800.000 Ford EcoBoost-Motoren für die außereuropäischen Märkte gefertigt werden, verglichen mit 90.000 im Jahr 2011. Alleine in Nordamerika sind aktuell mehr als 180.000 Ford-Fahrzeuge mit EcoBoost-Motoren ausgerüstet.

„Ford EcoBoost-Pläne sind ambitioniert“

Ford teilte die beabsichtigte Produktionssteigerung in Bezug auf die kürzliche Eröffnung des neuen Motorenwerks im rumänischen Craiova mit. Dort und im schon Ende 2011 in Betrieb genommenen Motorenwerk in Köln-Niehl, sollen in den vier Jahren von 2012 bis 2015 kumuliert über 800.000 der hocheffizienten Ford EcoBoost 1.0-l-Dreizylinder fabriziert werden. „Unsere Pläne bezüglich der EcoBoost-Motoren sind ambitioniert, aber wir glauben an den Erfolg. Wer einmal einen Ford mit EcoBoost-Motor gefahren hat, weiß warum“, erklärte Sherif Marakby, Powertrain Director, Ford of Europe. „Der 1.0-Liter-EcoBoost-Dreizylinder ist unschlagbar dank seiner Effizienz, seiner Leistung und seiner Laufkultur“.

EcoBoost-Triebwerke stammen aus vier Standorten

Die europäischen Ford EcoBoost-Triebwerke gibt es zurzeit mit 1.0, 1.6 und 2.0 Liter Hubraum: Der Ford EcoBoost 1.0-l-Motor wird seit November 2011 im extra dafür angepassten Motorenwerk in Köln-Niehl sowie künftig auch in Craiova hergestellt. Der Ford EcoBoost 1.6-l-Vierzylinder läuft im englischen Bridgend vom Band, während die Zwoliter-Version aus dem spanischen Valencia stammt. Die globale EcoBoost-Familie teilt sich zahlreiche moderne Technologien wie Turboaufladung, Direkteinspritzung und variable Nockenwellensteuerung. Damit kommen die Ford EcoBoost Motoren bei niedrigem Benzinverbrauch und entsprechend geringem CO2-Ausstoß auf beachtliche Leistungen.