Elektrischer Peugeot Pkw räumt beim ÖkoGlobe-Wettbewerb ab

Peugeot iOn ausgezeichnet

Drei Auszeichnungen heimste Peugeot beim ÖkoGlobe-Award 2010 ein. Der Peugeot i0n entschied die Kategorie „Elektro- und Hybridantrieb“ für sich.

Elektrischer Peugeot Pkw räumt beim ÖkoGlobe-Wettbewerb abPeugeot iOn ©UnitedPictures

Die umfassende Alltagstauglichkeit des i0n beeinflusste die Jury stark. Tatsächlich ist der elektrische Peugeot Pkw mit 47 kW (64 PS), 180 Nm maximalem Drehmoment und 130 km/h Höchstgeschwindigkeit durchaus vielseitig nutzbar. Die Jury erfreute die Höchstgeschwindigkeit, die auch kurze Autobahnstrecken zulasse. Die Reichweite von bis zu 150 Kilometer wurde ohnhin als ausreichend angesehen. Positiv fiel weiter auf, dass man bei dem Fahrzeug „auf den gewohnten Komfort eines Kleinwagens mit Verbrennungsmotor“ nicht zu verzichten habe.

Zwei Peugeot Pkw prämiert

Mit dem zweiten Platz in der Kategorie „Mobilitätskonzepte und Visionen“ zeichnete die Jury auch das Mobilitätskonzept „Mu by Peugeot“ aus. Es biete eine neue Dimension der flexiblen Mobilität. Den dritten Platz in der Kategorie „Alternative Antriebe“ belegte ein weiterer Peugeot Pkw: Der Kleinwagen 207 99G mit 66 kW (90 PS) und einem kombinierten Verbrauch von nur 3,8 Litern pro 100 Kilometer (innerorts: 4,6 l; außerorts: 3,3 l) überzeugte die Juroren. Der Peugeot 207 99G stößt kombiniert nach RL 80/1268/EWG gerade einmal 99 Gramm CO2 pro Kilometer aus.

Ist der Peugeot iOn sexy?

Die Preise, die der Peugeot iOn, Mu und der 207 99G gewannen, wurden vom ÖkoGlobe-Institut der Uni Duisburg-Essen in Zusammenarbeit mit den DEVK Versicherungen und dem AVC Automobil-Club ausgelobt. Sie wurden Thomas Bauch, dem Geschäftsführer der Peugeot Deutschland GmbH, am 7. September 2010 in Köln überreicht. Ob der Peugeot Pkw iOn die Vorgabe von Preisstifter HA Schulte „Wir wollen aufräumen mit dem Berg aus Vorurteilen, dass umweltverträgliche Autos unsexy, öde und langweilig sind.“ erfüllt, bleibt jedem selbst zu entscheiden.