Europäische Fiat Händler machen im August 2013 Miese

Fiat Modelle verbuchen mancherorts beachtliche Zuwächse

Im August 2013 verkauften die Fiat Händler in Europa 28.000 Neufahrzeuge, dies sind 0,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Der Marktanteil stieg gegenüber den 3,9 Prozent im August 2012 auf glatte vier Prozent.

In Europa kamen die Fiat Händler von Januar bis August 2013 auf einen Marktanteil von
4,8 Prozent, ein Zuwachs von 0,1 Prozentpunkten verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. Die in diesem Jahr knapp 394.000 verkaufte Fiat Neuwagen ergeben ein Minus von 2,1 Prozent gegenüber den ersten acht Monaten 2012. In Frankreich nahmen die Verkaufszahlen der Fiat Modelle im August um 17,4 Prozent zu, während Fiat in Großbritannien sogar 22,2 Prozent mehr Neuzulassungen verbuchte. In Spanien stieg der Absatz der Fiat Autohäuser im Vormonat um 4,5 Prozent.

Fiat Händler von Marktschwäche besonders betroffen

Obgleich die Marktschwäche vor allem die Kleinwagen-Kategorie betrifft, in der Fiat Modelle besonders stark vertreten sind, zählen Fiat Panda und Fiat 500 auch in den ersten acht Monaten 2013 zu den am häufigsten verkauften Fahrzeugen im A-Segment. Mit je gut 106.000 Neuzulassungen im Jahresverlauf kamen die Topseller der Fiat Händler in Europa zusammen auf einen Segmentanteil von insgesamt 27,1 Prozent. Auch der Fiat 500L schloss den August mit von 19 Prozent Anteil als Klassenprimus ab, während der Fiat Van von Januar bis August mit rund 48.000 Neuzulassungen einen Segmentanteil von 17,1 Prozent einfuhr.

Neue Fiat Modelle sollen die Kassen klingeln lassen

Diese erfreulichen Ergebnisse der Fiat Händler sollen sich weiter verbessern, wenn der Verkauf der Modelle Fiat 500L Living und Fiat 500L Trekking, die seit Sommer in einigen Ländern Europas erhältlich sind, in vollem Umfang läuft. Positive Ergebnisse verzeichnete auch der Fiat Freemont, der unverändert zu den Top-Ten in seinem Segment gehört.