Fiat 500 bald auch als Cabrio und Kombi

Firma reagiert auf den regen Zuspruch zum Retromodell

Fiat hat seinen Fahrzeugabsatz im letzten Jahr in Deutschland um dreißig Prozent steigern können. So viel Erfolg macht Mut.

Fiat 500 bald auch als Cabrio und KombiSo sah die erste Version des 500 Kombi aus.

 

Fiats Erfolg in den letzten Jahren hat vor allem zwei Gründe. Da sind zum Einen günstige Finanzierungsmodelle und eine Fünf-Jahres-Garantie auf alle Neuwagen. Außerdem hat das Unternehmen, was in Deutschland allerdings nicht sehr bekannt ist, auch eine enorm emisssionsarme Flotte und liegt also insbesondere bei uns voll im Trend, während die heimischen Hersteller dieses Thema gerade erst für sich entdecken. Fiat setzt allerdings nicht in erster Linie auf den Hybridantrieb, sondern bietet fast alle seine Modelle auch mit Erdgasmotoren an. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel: Angeblich kostet eine Tankfüllung für einen Fiat Panda mit Erdgasantrieb nur ganze acht Euro. In Italien sind bereits 70.000 Autos mit der alternativen Energiequelle verkauft worden (autozeitung.de). Ein anderer Grund für die gute Emissionsbilanz ist, dass Fiat gerne Dieselantriebe verwendet.

Die Modellpolitik der nächsten Jahre soll vor allem efiiziente und nicht zu große Wagen bringen. Da ist zum Einen eine Zwei(!)-Zylinervariante des Stadtautos Topolino. Aber auch der bislang recht erfolgreiche Retrowinzling 500 soll eine größere Bedeutung erhalten. Insbesondere wird es eine zweitürige Kombiversion geben, die damit wohl dem Mini Clubman als bislang einzigem Konkurrenten in diesem Segment gegenüber stehen wird. Allerdings hatte es schon in den früheren Baureihen Kombiversionen gegeben. Die "Giardiniera" (Gärtnerin) genannte Karosserie wurde aber 1960 produziert und fand damals regen Zuspruch. Allerdings sind seitdem die Autos größer geworden, ob die Gärtnerin so gut ankommen wird wie der bereits produzierte 500, bleibt also abzuwarten. Naheliegender, aber dennoch spannend: Auch als Cabriolet soll es den 500 in 2009 geben.