Fiat 500 wird zum Millionär

Fiat 500 Cabrio und Limousine nach fünf Jahren siebenstellig

Der Fiat 500 hat eine bedeutende Marke geknackt: Im Werk Tichy verließ jetzt das millionste Exemplar des italienischen Kultautomobils das Montageband. Das kleine Fiat Modell wird in mehr als 100 Ländern weltweit vertrieben.

Fiat 500 wird zum MillionärFiat 500 Street ©Fiat Group Automobiles Germany

Der Fiat 500, seit 2007 in Polen und mittlerweile auch im mexikanischen Toluca fabriziert, erobert inzwischen Käufer in über 100 Ländern der Welt. Von der Heimat Italien aus eroberte die sympathischen Fiat 500 Cabrio und Limousine nicht nur ganz Europa, sondern zum Beispiel auch Brasilien, Südafrika, Japan, den Mittleren Osten und die USA. Wegen der fast zahllosen Kombinationen aus Karosseriefarben, Innenraumkonfigurationen, Motorisierungen und Zusatzausstattungen  gleicht kaum einer der eine Million Fiat 500 einem anderen. Der in Tichy hergestellte Jubilar, ein Fiat 500 1.2 8V mit 51 kW/ 69 PS leistendem Benziner, kommt mit der eleganten, dreischichtige Außenfarbe „Funk White“.

Fiat 500 profitiert von kontinuierlicher Modellpflege

Der beständige Markterfolg des Fiat 500 ist unter anderem der konsequenten und kontinuierlichen Modellpflege zu verdanken. Auch für das Jahr 2013 bekam der Kleinstwagen etliche Neuerungen. Hierzu gehören sechs zusätzliche Karosseriefarben und weitere Designkomponenten, die den typisch italienischen Stil noch kräftiger unterstreichen. Beabsichtigt sind zudem einige neue Sonderserien. In Deutschland in sind Fiat 500 Cabrio und Limousine in den fünf Ausstattungslinien Pop, Pop-Star, Lounge, Rock-Star und 500 by Gucci zu bekommen. Antriebstechnisch stehen den Kunden drei Benziner und ein Multijet- Turbodiesel zur Wahl. Hier ein Überblick:

  • Fiat 500 1.2 8V (51 kW/ 69 PS)
  • Fiat 500 0.9 TwinAir Turbo (63 kW/ 85 PS)
  • Fiat 500 1.4 16V (74 kW/ 100 PS)
  • Fiat 500 1.3 16V Multijet (70 kW/ 95 PS)

Fiat 500 Cabrio und Limousine anhaltend gefragt

Der Fiat 500 gehörte von Anfang an zu den am häufigsten verkauften Fahrzeugen seiner Klasse. Im Rekordjahr 2008 erzielte er auf dem europäischen Markt (27 EU-Staaten plus EFTA-Wirtschaftsraum) einen Marktanteil von 13,9 Prozent. Im Folgejahr alleine ließen sich insgesamt rund 186.000 Fiat 500 an den Mann bringen. Sein Urvater, der 1957 vorgestellte historische Fiat 500, brauchte vier Jahre, um auf diese Stückzahl zu kommen. Bis zur Einstellung dieses legendären Fiat Cinquecento im Jahr 1975 wurden schließlich über 3,4 Millionen Einheiten gebaut.