Fiat Group Automobiles Germany AG

Juli 2009: Fiat weiter auf Erfolgskurs

Die Marken Alfa Romeo, Fiat und Lancia verzeichnen erneut starken Monat

Fiat Group Automobiles Germany AGFiat glänzt mit Absatzplus ©flickr / Afzar Hakim

Mit einem Plus von satten 102,4 Prozent seit Januar auf 126.659 Neuzulassungen liegt der deutsche Marktanteil der Fiat Gruppe jetzt bei 5,3 Prozent, wie Fiat über Auto-Reporter mitteilte. Keinerlei Erwähnung fand indes die Abwrackprämie, deren Zahlen dergestalt interpretiert werden können, dass insbesondere die Autos der Marke Fiat sich vor allem über den günstigen Preis und das nicht unattraktive Design verkaufen. Anders dürfte der kometenhafte Anstieg des Absatzes kaum zu erklären sein.

Fiat Group Automobiles Germany verdoppelt Absatz

Die Fiat Group Automobiles Germany AG konnte auch im Juli 2009 auf dem deutschen Markt mit ihren Konzernmarken Alfa Romeo, Fiat und Lancia ein beeindruckendes Ergebnis erreichen. Gegenüber dem Monat des Vorjahres stellen 15.438 Zulassungen abermals ein starkes Plus von 90,2 Prozent dar. Die Zulassungen der volksnahen italienischen Pkw-Marken in Deutschland stiegen im Zeitraum von Januar bis Juli 2009 zusammengerechnet um 102,4 Prozent auf 126.659 Fahrzeuge an. Der Marktanteil der Fiat Group Automobiles Germany AG liegt somit nun bei 5,3 Prozent. Im Vergleich legte der gesamte Pkw-Markt im gleichen Zeitraum nur um 26,6 Prozent auf 2.399.381 Einheiten zu.

Fiats Konzernmarken legen alle zu

Die Lorbeeren für besonderes Wachstum innerhalb des Fiat-Konzerns mussten vor allem die Marken Alfa Romeo und Fiat unter sich aufteilen. Die Mailänder Sportwagenmarke mit dem Kleeblatt im Signet steigerte ihren Absatz in den ersten sieben Monaten um 101,2 Prozent auf nunmehr 7.898 Fahrzeuge. Für die Volumenmarke Fiat liegen Die entsprechenden Zahlen in höheren Sphären: Das Turiner Unternehmen schloss mit  einem Plus von 105,4 Prozent und 116.342 Einheiten ab. Sogar das elegante italienische Sorgenkind Lancia kann mit einer positiven Abrechnung punkten: Im Vergleich zur Vorjahresperiode stellen 2.419 Einheiten in den ersten sieben Monaten des Jahres 2009 ein Plus von bemerkenswerten 20,1 Prozent dar.