Fiat Händler fahren unverändert Verluste ein

Absatzahlen der Fiat Modelle sinken in Europa weiterhin

Die europaweiten Verkäufe von Fiat Chrysler Automobiles sanken im Januar um 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat auf knapp mehr als 60.000 Fahrzeugen. Der Marktanteil ging um 0,4 auf 6,2 Prozent zurück.

Fiat Händler fahren unverändert Verluste einFiat 500 ©Fiat Group Automobiles Germany

Im Januar 2014 wurden etwa 46.000 Fiat Neuwagen verkauft, was einem Rückgang von 2,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht. Der Marktanteil sank um 0,4 Prozentpunkte auf 4,7 Prozent. Die Fiat Modelle konnten in einigen wichtigen Märkten überdurchschnittlich gute Ergebnisse einfahren: So steigerten die Fuat Händler  ihren Absatz in gehören Frankreich um 1,3 Prozent, in Großbritannien um satte 25,4 Prozent und in Spanien um beachtliche 30,5 Prozent.

Fiat Händler im Kleinwagen-Segment sehr erfolgreich

Die Fiat Modelle Punto und Freemont fuhren in ihren jeweiligen Segmenten unter die Top Ten. Der Fiat 500 und der Fiat Panda avancierten mit einem Segmentanteil von 14,1 Prozent  respektive 13,2 Prozent abermals zu den beiden Topsellern im europäischen A-Segment. Der Fiat 500 verzeichnete darüber hinaus in einzelnen Märkten einen äußerst hohen Segmentanteil wie 17,6 Prozent in Österreich, 19,2 Prozent in Italien und 20,5 Prozent in der Schweiz. Die deutschen Fiat Händler sicherten sich nit dem Kleinstwagen einen Segmentanteil von 8,1Prozent, während der ihrer niederländischen Kollegen sich auf 9,4 Prozent belief.

Fiat Modelle der 500-Familie schwer gefragt

Der 500L vermochte seine Verkaufszahlen ebenfalls stetig zu erhöhen und baute damit seine Stellung als meistverkauftes Auto im A-Segment aus. mit einem Anteil in Europa von 22,8 Prozent und damit 7,4 Prozent  höher als im Vorjahresmonat. Die Fiat Händler verbuchten mit dem Microvan in einzelnen Märkten wesentliche Zuwächse. So lag sein Segmentanteil in Italien bei 51,6 Prozent, in Spanien bei 31,7 Prozent, in Großbritannien bei 15,3 Prozent, in Frankreich bei 15,3 Prozent und bei 12,3 Prozent in der Schweiz. Die Modelle der Fiat 500 Familie stellten 43 Prozent der Verkäufe der Marke dar und legten in allen europäischen Märkten zu.