Fiat Händler in Juli und August 2012 weniger erfolgreich

Fiat Modelle kämpfen mit schwieriger Wirtschaftslage

Auch in den Sommermonaten kämpften die Fiat Händler mit schwindenden Verkaufszahlen von Neuwagen in Europa (EU 27 + EFTA-Länder). Im Juli wurden insgesamt knapp unter 973.000 Neuwagen zugelassen, was 7,5 Prozent weniger als im Vorjahresmonat entspricht.

Fiat Händler in Juli und August 2012 weniger erfolgreichFiat 500 nach wie vor gefragt ©Fiat Group Automobiles Germany

Im August betrug die Zahl der Neuwagen-Zulassungen mehr als 722.000; der Rückgang im gegenüber dem Vorjahresmonat lag bei 8,5 Prozent. In diesem Marktumfeld kamen die Fiat Händler – primär wegen dem besonders schwachen italienischen Heimatmarkt – im Juli knapp 46.000 Neuzulassungen und einen Marktanteil von 4,8 Prozent. Im August wurden bei einem Marktanteil von 3,9 Prozent über 28.000 Fiat Modelle abgesetzt.

Fiat Händler erzielen in Großbritannien und Spanien Zuwächse

Mehr als 400.000 Fiat Modelle fanden in den ersten acht Monaten 2012 einen Kunden, was zu einem Marktanteil von 4,7 Prozent führte. Äußerst positive Ergebnisse erreichten die Fiat Händler in Großbritannien, wo die Verkaufszahlen im Juli um 38,8 Prozent und im August um 9 Prozent zulegten, und in Spanien, wo der Fiat-Absatz im August ein Plus von 13,2 Prozent verglichen mit dem Vorjahresmonat aufwies.

Kleine Fiat Modelle nach wie vor gefragt

Obwohl die im Kleinwagen-Segment traditionell starken Fiat Händler auch hier die Marktschwäche zu spüren bekamen, zählten Fiat Panda und Fiat 500 auch in den ersten acht Monaten 2012 zu den Bestsellern im A-Segment. Der Fiat Panda verbuchte mit über 127.000 Neuzulassungen im Jahresverlauf einen Segmentanteil von 15,8 Prozent, während der Fiat 500 mit nicht ganz 100.000 Verkäufen einen Segmentanteil von 12,4 Prozent erzielte. Für Freude sorgte auch der Fiat Freemont, der mit einem Marktanteil von 7,3 Prozent im August eines der meistverkauften Fahrzeuge in seiner Klasse darstellte.