Fiat Professional kommt im ersten Quartal 2013 auf 13,4 % Marktanteil

Reisemobilsektor verbucht Allzeitrekord von 4.272 Campern auf Fiat Transporter Basis

Fiat Professional, die Nutzfahrzeug-Sparte der Fiat Group Automobiles Germany AG, hat im ersten Quartal 2013 den Marktanteil gegenüber dem Vorjahr um 1,7 auf 13,4 Prozent erhöht. Im entsprechenden Vorjahresquartal kamen die Fiat Transporter auf 11,7% Prozentpunkte.

Fiat Professional kommt im ersten Quartal 2013 auf 13,4 % MarktanteilFiat Professional Markenbotschafter Trapattoni ©Fiat Group Autom

Dabei schlossen die Fiat Transporter den Monat März mit einem Marktanteil von 16,5 Prozent als einen der besten Monate in der Geschichte von Fiat Professional in Deutschland überhaupt ab. In diese Rechnung fließen sowohl Wohnmobile als auch als Pkw zugelassene Fiat Nutzfahrzeuge ein. Die Reisemobil-Zulassungen legten auf einen Allzeitrekord zu. In den ersten drei Monaten des Jahres kamen 4.272 Fiat Ducato Reisemobile, 89 mehr als Vorjahrszeitraum auf deutsche Straßen, so viele wie niemals zuvor in einem Quartal.

Fiat Professional bei den Campern unangefochten

Dadurch erreichten die Camper auf Fiat Transporter-Basis einen Marktanteil von 69,4 Prozent. Der Zuwachs von 5,2 Prozent im vergleich zu 2012 betont erneut die Dominanz von Fiat Professional in diesem Segment. Der Gesamtmarkt der leichten Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen brach verglichen mit dem Vorjahr im ersten Quartal 2013 um 15,8 Prozent ein. Fiat Professional musste von Januar bis März aber nur einen gerinfügigen Rückgang von insgesamt 158 Fiorino, Strada, Scudo, Doblo und Ducato auf insgesamt 8.503 Einheiten hinnehmen

Fiat Transporter sind gut aufgestellt

Kaare Neergaard, Brand Country Manager der Fiat Transporter-Abteilung, gibt sich auch für die kommenden Monate des laufenden Jahres zuversichtlich: „Die vielfältige Modellpalette bietet für nahezu alle Anforderungen die passende Lösung. Fünf Baureihen, zahlreiche Branchenlösungen sowie Giovanni Trapattoni als Markenbotschafter für Fiat Professional in Deutschland werden die Marktposition weiter stärken.“