Ford 1.0 EcoBoost ist „Internationaler Motor des Jahres 2012“

Neuer EcoBoost-Dreizylinder begeistert auf ganzer Linie

Der zukunftsweisende 1.0 EcoBoost-Benziner von Ford ist „Internationaler Motor des Jahres 2012“ („2012 International Engine of the Year“).Der 1,0 Liter große EcoBoost-Dreizylinder von Ford verwies die Konkurrenz in diesem Jahr deutlich auf die Plätze.

Ford 1.0 EcoBoost ist „Internationaler Motor des Jahres 2012“Der Ford 1.0 EcoBoost ©Ford Media

Dem Ford 1.0 EcoBoost verliehen die internationalen Juroren 28 Prozent mehr Punkte als dem zweitplatzierten Mitbewerber. Nie zuvor in der Geschichte dieses Awards holte der siegreiche Motor mehr Punkte. Diese prestigeträchtige Auszeichnung bekam der kompakt bauende, enorm sparsame und entsprechend abgasarme EcoBoost-Dreizylinder, der vor wenigen Wochen sein Seriendebüt im Ford Focus gegeben hat, von der aus 76 Journalisten bestehenden Fachjury. Der neue Ford Motor begeisterte die Experten derart, dass sie den fortschrittlichen Dreizylinder auch gleich noch zum „Besten neuen Motor“ und zum „Besten Motor bis 1,0 Liter Hubraum“ kürten. Für Ford stellt es die erste Auszeichnung in der 13-jährigen Historie dieses renommierten Awards dar.

EcoBoost Dreizylinder zeigt Potential der Verbrennungsmotoren

Der Ford 1.0 EcoBoost erhielt seine Trophäe am 13. Juni 2012 von der Fachzeitschrift „Engine Technology International“ im Rahmen eines Festakts in Stuttgart. „Dies ist der gerechte Erfolg für einen sehr bemerkenswerten Motor“, kommentierte Dean Slavnich, Chefredakteur des Fachblattes „Engine Technology International“ und Vorsitzender der Jury „International Engine of the Year“. Slavnich weiter: „Die Tatsache, dass ein Dreizylinder ein Fahrzeug wie den Ford Focus mit solcher Leichtigkeit antreiben kann, dient als Beweis für die breite Zukunft, die Verbrennungsmotoren nach wie vor besitzen. Die Leistungsentfaltung, das Ansprechverhalten und die wirklich beeindruckenden Verbrauchsvorteile sind nur die Spitze des Eisbergs, wenn es um die Besonderheiten dieses Motors geht. Ich kann nur sagen: Bravo, Ford!“

Ford 1.0 EcoBoost hält noch weitere Überraschungen bereit

Als weitere technische Besonderheiten vom EcoBoost Dreizylinder befand die Jury etwa den 
Auspuffkrümmer. Dieser wird beim turbogeladenen Ford 1.0 EcoBoost zusammen mit dem Aluminium-Zylinderkopf gegossen und ließ sich so in den Kühlkreislauf integrieren. Dies reduziert die Abgastemperaturen und erlaubt den Betrieb mit einem optimalen Luft-Kraftstoff-Verhältnis über einen breiteren Drehzahlbereich, was unter anderem der Abgasqualität deutlich zu Gute kommt. Fernern zeigten sich die Juroren von der Einführung separater Kühlkreisläufe für die Zylinderköpfe und den Zylinderblock vom neuen Ford Motor beeindruckt. Diese innovative Lösung verkürzt die Warmlaufphase. Aus diesem Grunde geht der Energieverlust in der Warmlaufphase um 50 Prozent zurück.