Honda Jazz ist „Taxi des Jahres 2011“

Honda Jazz Hybrid überzeugt als Gewerbefahrzeug

Der Honda Jazz als erster Kleinwagen mit Hybridantrieb gewinnt Europas größten Taxivergleichstest. Einen derartigen Erfolg hätte dem Honda Jazz Hybrid wohl kaum jemand zugetraut.

Der Honda Jazz Hybrid wurde zum „Taxi des Jahres 2011“ gekürt. In der Riege „Taxi mit alternativem Antrieb“ wurde der umweltfreundlichste Spross der Honda Jazz-Familie von der Leserschaft des Fachblattes „taxi heute“ in Fulda zum besten Importauto gewählt. Der sparsame Flitzer weist einen Benzinverbrauch von 4,6 Liter pro100 Kilometer innerorts und 4,4 l außerorts auf. Der kombinierte Verbrauch von 4,5 Liter pro 100 km entspricht einem CO2-Ausstoß von 104 Gramm pro Kilometer.

Honda Jazz und 22 weitere Kandidaten auf der Probe

Der Honda Jazz hatte sich einer harten Gegnerschaft zu erwehren; neben dem Honda Hybrid-Modell waren noch 22 weitere Fahrzeuge bei Europas größtem Taxivergleichstest in drei Kategorien an den Start gegangen. Zur Bewertung der Wagen führte die 50-köpfige Jury 839 Testfahrten durch und sammelte dabei 5.087 Kilometer Strecke zusammen. Neben den Fahreindrücken wurden anschließend auch Imagebeurteilungen sowie Aspekte der Wirtschaftlichkeit in die Gesamtbenotung mit einbezogen – alles kein problem für den grünen Honda Jazz Hybrid.

Honda Jazz Hybrid beeindruckt Jury sofort

Der Sieg des Honda Jazz war für Christian Voss, District Sales Manager bei der Honda Deutschland GmbH, natürlich eine große Freude: „Der weltweit erste Kleinwagen mit Hybridantrieb hat die Fachjury auf Anhieb überzeugt. Für Honda, aber auch für die umweltfreundliche Hybridtechnologie ist das ein großer Erfolg. Während die Taxiunternehmen vom niedrigen Verbrauch des Jazz profitieren, kommen Kunden in den Genuss des großen und flexiblen Jazz-Innenraums. Der ‚kleine Große‘ kann also auch im gewerblichen Bereich seine Vorteile bestens ausspielen.“