Hybrid-Air-Technologie dreifach prämiert

Europäische Innovationspreise für den besonderen Hybridantrieb

Am 10. Juni 2013 verlieh die französische Versicherung MAAF den Preis für Zukunftstechnologien an PSA Peugeot Citroën für den Benzin-Druckluft-Hybridantrieb Hybrid Air, der einen bedeutenden Schritt auf dem Weg zum 2-Liter-Auto verkörpert.

Hybrid-Air-Technologie dreifach prämiertAufbau von Hybrid-Air ©PEUGEOT Deutschland GmbH

Die Hybrid-Air-Technologie wurde zudem auf europäischer Ebene mit dem Innovationspreis „Fleet World Honours“ prämiert; an den Konzernpartner Bosch ging die Ehrung „Engine Technology Development Of The Year“. Diese drei Preise, verliehen von einer aus Automobiljournalisten zusammengesetzten Jury, verdeutlichen den disruptiven Charakter dieser Technologie mit Blick auf ein umweltschonendes Auto. Der spezielle Hybridantrieb stellt mit seinem neuartigen Full-Hybrid-Antriebsstrang eine Neuheit sondergleichen dar: Er verbindet Benzin und Druckluft als Antriebsquellen bei Verzicht einer Batterie.

Hybrid-Air kommt mit drei fahrmodi

Das Hybrid-System enthält einen mit einer Hydraulikpumpe gekoppelten Ottomotor in, einen Druckluft-Energiespeicher und ein Automatikgetriebe. In den Augen der Juroren punktet diese Art Hybridantrieb vor allem durch seine große Anpassungsfähigkeit an verschiedene Fahrstile. Der Motor aktiviert selbstständig einen von drei Fahrmodi: Zero Emission, Verbrennungs- oder Mischbetrieb. Mit Hybrid-Air avanciert PSA Peugeot Citroën zum weltweiten Pionier dieser Technologie und kann im Kernmodellbereich ein bezahlbares Hybridangebot realisieren, bei dem niedriger Verbrauch mit Bedienungsfreundlichkeit einhergeht.

Hybridantrieb senkt Konzernschnitt auf 122,5 g CO2/km

Der PSA-Konzern wendet Jahr für Jahr etliches an Geld zur Reduzierung der CO2-Emissionen der Peugeot- und Citroën-Modelle auf, um für jeden Einsatzzweck ein umweltschonendes Fahrzeug offerieren zu können. Aufgrund der Fortschritte beim Antriebsstrang in Kombination mit Leichtbau und der optimierten Aerodynamik der Fahrzeuge ist der Konzern mit durchschnittlich 122,5 g/km die Nummer 1 in Europa in punkto CO2-Ausstoß. Mit Hybrid-Air dürfte dieser Wert noch weiter sinken.