Hyundai Händler verbuchen den zweitbesten April der Firmengeschichte

Hyundai Deutschland feiert über 34.500 Verkäufe in den ersten vier Monaten

Mit 8.441 Neuzulassungen und einem Plus von 3,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat hat die Hyundai Motor Deutschland GmbH im April das zweitbeste Ergebnis ihrer Firmenhistorie eingefahren.

Hyundai Händler verbuchen den zweitbesten April der FirmengeschichteTopseller Hyundai i30 ©Hyundai Motor Deutschland Gmbh

Einen besseren Absatz erzielten die Hyundai Händler nur im April 2009, dem Ausnahmejahr der Abwrackprämie. Der Marktanteil blieb gegenüber dem Vorjahresmonat bei 3,1 Prozent nahezu stabil. Damit konnte Hyundai Deutschland seinen Rang als drittgrößter Importeur in Deutschland und seine Spitzenstellung unter den volumenstärksten asiatischen Anbietern verteidigen. Von Januar bis April fanden 34.584 neue Fahrzeuge einen Kunden. Das entspricht einem Zuwachs von 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und einem Marktanteil von 3,3 Prozent.

Hyundai Deutschland setzt auf die Fußball-EM

Für die deutschen Hyundai Händler soll der Trubel in den Showrooms übrigens noch nicht so bald vorbei sein. „Auch das zweite Quartal begann für uns mit einem hervorragenden Ergebnis. Ich bin überzeugt davon, dass unsere Kampagne rund um die Fußball-Europameisterschaft Hyundai in den kommenden Wochen zusätzliche Sympathien und neue Kunden bringen wird“, teilte Markus Schrick mit, Geschäftsführer von Hyundai Deutschland.

i30 ist abermals Topseller der Hyundai Händler

Das gute Ergebnis von Hyundai Deutschland war einmal mehr wesentlich dem Bestseller Hyundai i30 zuzuschreiben. Maßgeblichen Beitrag an den im April abgesetzten 2.527 Exemplaren leistete erstmalig auch der Verkaufsstart der zweiten Baureihe des i30. Insgesamt wurden in diesem Jahr bereits 11.537 Einheiten vom Kompaktwagen verkauft. Mit bisher 5.846 Neuzulassungen landet der kompakte Hyundai ix35 auf dem zweiten Platz der Bestsellercharts der Hyundai Händler, den dritten Platz bekleidet der Kleinwagen i20 mit 5.177 Einheiten.