Hyundai Händler verbuchen im Januar 2012 über 7.400 Pkw-Neuzulassungen

Hyundai Deutschland beginnt das neue Jahr mit einem Plus von 51 Prozent

Der Marktanteil der deutschen Hyundai Händler erreicht damit 3,6 Prozent. Weitere Absatzsteigerungen verspricht sich Hyundai Deutschland vom neuen i30, dessen Serienproduktion bereits angelaufen ist.

Hyundai Händler verbuchen im Januar 2012 über 7.400 Pkw-NeuzulassungenHyundai i10 ©Hyundai Motor Deutschland Gmbh

Kein Atempause für die deutschen Hyundai Händler: Nach einem extrem erfolgreichen Jahr 2011 mit 86.866 abgesetzten Fahrzeugen bleibt die Hyundai Motor Deutschland GmbH weiter auf Erfolgskurs. Im Januar entschieden sich 7.482 Kunden bei einem der Hyundai Vertragshändler für ein Modell des koreanischen Herstellers. Das stellt ein Wachstum von 51 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat dar und kommt einem Marktanteil von rund 3,6 Prozent gleich.

Topseller von Hyundai Deutschland unverändert i30, i10 und ix35

Der Erfolg der Hyundai Händler sorgte natürlich für Zufriedenheit. „Es ist sehr erfreulich, dass Hyundai im Vergleich zum Gesamtmarkt, der mit 0,4 Prozent sogar leicht hinter dem Ergebnis aus dem Vorjahresmonat zurückgeblieben ist, einen so deutlichen Zuwachs verzeichnen kann“, teilte Frank Thomas Dietz, Bereichsleiter Marketing & Öffentlichkeitsarbeit bei Hyundai Deutschland mit. Gefragtestes Modell ist nach wie vor der i30. 2.053 Käufer ließen sich im Januar von dem Kompaktwagen überzeugen. Knapp dahinter folgt der Kleinstwagen Hyundai i10 mit 1.832 verkauften Exemplaren und das SUV ix35 mit 1.518 Kunden.

Hyundai Händler verkaufen den i30 wie geschnitten Brot

Hyundai Deutschland hat aber schon das nächste heiße Eisen im Feuer: Am 17. Januar ist die Montage des i30-Nachfolgers im tschechischen Hyundai Werk Nosovice angelaufen. Der Vorgänger vom populären Hyundai i30 war das erste Auto, das im November 2008 in diesem Standort in die Serienproduktion ging. Bislang wurden von dort insgesamt 267.669 Fahrzeuge an Hyundai Händler in 48 europäischen, nordafrikanischen und den mittelöstlichen Ländern ausgeliefert.