Kia Händler verkaufen im ersten Halbjahr 2012 fast 28.000 Neuwagen

Absatz von Kia Deutschland legt um 50 Prozent zu

Kia Deutschland verbuchte im ersten Halbjahr 2012 eine Absatz-Steigerung von 50,05 Prozent – das stellt hierzulande die größte Zuwachsrate aller Autohersteller mit über 0,3 Prozent Marktanteil dar.

Kia Händler verkaufen im ersten Halbjahr 2012 fast 28.000 NeuwagenDer neue Kia ceed ©2012 Kia Motors Corp.

Die deutschen Kia Händler brachten von Januar bis Juni 27.711 Kia-Neuwagen an den Mann (Vorjahreszeitraum: 18.468 Einheiten). Damit baute Kia Deutschland seinen Marktanteil auf 1,70 Prozent (Vorjahr: 1,14 Prozent) aus. Die gefragtesten Kia-Modelle waren der Kompaktwagen Kia ceed mit 6.528, der Kompakt-SUV Kia Sportage mit 6.097 und das B-Segment-Modell Kia Rio mit 5.644 Einheiten. Auf den weiteren Plätzen folgen der Kleinwagen Kia Picanto mit 3.797 der Kompaktvan Kia Venga mit 2.916 und das große SUV Kia Sorento mit 1.725 Verkäufen, Die rote Laterne geht ans Crossover-Modell Kia Soul mit 521 und die im März lancierte neuen Mittelklasse-Limousine Kia Optima mit 352 Einheiten.

Kia Deutschland profitiert von der jungen Modellpalette

„Wir haben in den ersten sechs Monaten dieses Jahres ein sehr gutes Ergebnis erzielt, das uns aber nicht überrascht. Denn wir sind von dem großen Potenzial unserer jungen, hochattraktiven Modellpalette überzeugt“, sagt Martin van Vugt, Geschäftsführer (COO) von Kia Deutschland. „Wir wollen unseren Jahresabsatz bis 2016 auf 100.000 Einheiten steigern und haben uns für dieses Jahr das Ziel von 55.000 Einheiten gesetzt. Mit dem Ergebnis des ersten Halbjahres sind wir voll im Plan. Im weiteren Verlauf des Jahres wird der neue ceed für zusätzliche Absatzimpulse sorgen.“ Die zweite Baureihe der Kompaktwagenfamilie ist seit Juni zunächst als Schrägheckversion beim Kia Händler erhältlich. Der Kombi Kia ceed sw folgt Mitte September, kann aber bereits jetzt geordert werden.

Ausbau vom Kia Händler-Netz

„Der neue ceed stößt bei den Kunden auf sehr große Resonanz, das Einführungs-Kontingent ist bereits ausverkauft. Und auch die Nachfrage nach dem ceed sw übersteigt unsere Erwartungen“, so van Vugt weiter. „Die Einführung des Dreischichtbetriebs im Kia-Werk Zilina wird sich im zweiten Halbjahr ebenfalls positiv auswirken. Denn dadurch verkürzt sich unter anderem die Lieferzeit des stark nachgefragten Sportage, von dem wir in diesem Jahr 12.000 Einheiten verkaufen wollen. Der zweite Erfolgsfaktor neben unserer Modellpalette ist die wachsende Leistungsfähigkeit des Kia Händler-Netzes, das wir konsequent weiter ausbauen. Ich bin überzeugt, dass wir auch hier unsere Ziele voll erreichen werden.“