Kia Motors punktet beim Automotive Brand Contest vier Mal

Kia Sportage schmeichelt den Augen

Kia Motors zählt zu den großen Siegern des Automotive Brand Contest 2011. Dieser neue internationale Marken- und Designwettbewerb für die Automobilindustrie findet in diesem Jahr erstmalig statt und wird vom Rat für Formgebung ausgetragen.

Kia Motors punktet beim Automotive Brand Contest vier MalKia Design: Frontansichten ©2011 Kia Motors Corp.

Kia Motors wurde von den hochkarätig Juroren beim ersten Automotive Brand Contest gleich viermal für herausragendes Design ausgezeichnet. In der Kategorie Brand Design, die die Strategie und Ausrichtung des kompletten Markendesigns beurteilt, prämierten Sie Kia als „Best of Best“. Diese Top-Auszeichnung gibt es in jeder Kategorie nur einmal. In der Kategorie Exterior, bei der das Fahrzeugdesign im Mittelpunkt steht, avancierten gleich drei Kia-Modelle zum „Winner“ prämiert: der Kompakt-SUV Sportage, die neue Generation des B-Segment-Modells Rio und die dynamische Mittelklasse-Limousine Kia Optima. Der Kia Sportage und der Optima holten bereits zuvor anerkannte Designpreise: den red dot award (Kia Optima: „best of the best“) und den iF product design award.

Kia Motors geht mit dem Rio neue Wege

Die vierte Generation des Kia Rio, die im September 2011 auf dem deutschen  Markt kommt, ist eine neue, ganz eigenständige und kraftvolle Persönlichkeit. Dieser klare Bruch mit der Vergangenheit symbolisiert exemplarisch den Wandel von Kia Motors zu einer design- und qualitätsorientierten Marke. Das keilförmige Profil und die flachen Seitenfenster verschaffen dem des neuen B-Segment-Modell eine sehr dynamische Erscheinung, während die Balance von Fenstergrafik, Radstand und Gesamt-Proportionen für einen „Premium“-Eindruck sorgen. Der für Rio rollt in Europa als Drei- und Fünftürer zu den Händlern

Kia Sportage und Optima ebenfalls erfolgreich

Der Kia Optima ist eine neu entwickelte Limousine, das keine Verwandtschaft zu früheren D-Segment-Fahrzeugen der Marke aufweist. Gestaltet wurde das 4,85 Meter lange Modell unter Federführung von Peter Schreyer in den Kia-Designzentren in Frankfurt und im kalifornischen Irvine. Mit der dritten Baureihe des Sportage hat Kia Motors das Design des populären Kompakt-SUV grundlegend neu konzipiert. Der 4,44 Meter lange Kia Sportage kombiniert die typischen SUV-Kennzeichen – große Bodenfreiheit, erhöhte Sitzposition und solide Anmutung – mit einem urbanen und betont sportlichen Look.