Kia Sportage mit CO2-Emissionen ab 135 g/km

Kia Motors laciert Turbodiesel und Benzin-Direkteinspritzer

Dass der neue Kia Sportage 2010 noch mit vier Triebwerken verfügbar ist, versprachen die Koreaner schon beim Marktstart. Mit je einem zusätzlichen Diesel und Benziner hielt Kia Motors Wort.

Kia Sportage mit CO2-Emissionen ab 135 g/kmKia Sportage ©2010 Kia Motors Corp.

Im Kia Sportage stehen nunmehr vier moderne Motoren mit 115 bis 163 PS zur Verfügung. Neben den bereits verfügbaren Kia 2.0-Liter-Triebwerken (Diesel und Benziner) sind für das Kompakt-SUV ab sofort zwei hocheffiziente kleinere Motoren erhältlich: ein neuer, durchzugsstarker 1,7 Liter großer Kia Diesel und der erste Benzin-Direkteinspritzer von Kia Motors mit 1,6 Liter Hubraum. Diese beiden besonders umweltfreundlichen Motorisierungen werden ausschließlich mit Frontantrieb und Sechsgang-Schaltgetriebe angeboten und sind optional mit einem Start-Stopp-System verfügbar. Der Kia Sportage rollt in den drei Ausführungen ATTRACT, VISION und SPIRIT zum Autohändler, die Einstiegsversion Sportage 1.6 GDI 2WD ATTRACT ist ab 19.950 Euro lieferbar.

Kia Motors lässt in Rüsselsheim entwickeln

Der Siebzehnhunderter Kia Diesel aus der „U2“-Motorenfamilie wurde im deutschen Forschungs- und Entwicklungszentrum von Kia in Rüsselsheim konzipiert. Der Selbstzünder mobilisiert 115 PS und arbeitet ruhiger, schadstoffärmer und sparsamer als frühere „U2“-Aggregate. Zum sehr guten Fahrverhalten trägt maßgeblich die konstante Durchzugskraft des Kia Motors bei. Das maximale Drehmoment von 260 Nm steht im wichtigen Drehzahlbereich von 1.250 bis 2.750 Touren zur Verfügung. Dabei ist der Sportage 1.7 CRDi 2WD als äußerst sparsam und umweltfreundlich: Der Durchschnittsverbrauch beträgt 5,3 Liter, was einer CO2-Emission bei 139 Gramm pro Kilometer entspricht. Mit Start-Stopp-System liegen die Werte 5,2 Liter beziehungsweise 135 Gramm.

Direkteinspritzung im Kia Sportage

Kia Sportage-Käufer mit einem Faible für Benziner bevorzugen können das SUV nun mit einem 1,6-Liter-GDI (Gasoline Direct Injection) ordern. Die Direkteinspritzung senkt Emissionen und Benzinverbrauch, zugleich hebt sie Motorleistung und Drehmoment an. Im Vergleich zu einem gleichgroßen konventionellen Benziner bietet der Kia 1.6 GDI beispielsweise mit maximal 165 Nm ein höheres Drehmoment (plus 7 Prozent bei niedrigen Drehzahlen, plus 12 Prozent bei hohen) und eine um insgesamt 10 Prozent gesteigerte Kraftstoffeffizienz. Der Kia Sportage 1.6 GDI 2WD leistet 136 PS bei 6.300 Umdrehungen und beschleunigt in 11,1 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer. Auf 100 km verbraucht der 1.6 GDI 6,8 Liter und emittiert 158 Gramm CO2 pro Kilometer pro 100 Kilometer; mit Start-Stopp-System sind es 6,4 Liter und 149 Gramm.