Mazda Deutschland legt erneut zweistellig zu

Mazda Händler verkaufen im September 4.162 Neuwagen

Zum siebten Mal in diesem Jahr haben die deutschen Mazda Händler ihren Absatz gegenüber dem Vorjahresmonat gesteigert. 4.162 im September verkaufte Mazda Modelle stellen einen Zuwachs von 15,1 Prozent dar; zugleich das fünfte zweistellige Plus in diesem Jahr.

Mazda Deutschland legt erneut zweistellig zuWachtsumstreiber Mazda CX-5 ©Mazda Motor Europe GmbH

Die Mazda Händler erhöhten ihren Marktanteil in Deutschland auf 1,7 Prozent, während im September um 1,2 Prozent auf 247.199 Einheiten einbrach. Bestseller blieb der Mazda CX-5 mit 1.982 Exemplaren und einem Wachstum von 122 Prozent, gefolgt vom um 78 Prozent auf 919 Neuzulassungen gesteigerten Mazda6. „Einen weiteren Schub erwarten wir durch die Markteinführung des neuen Mazda3 am 18. und 19. Oktober“, erklärte Bernhard Kaplan, Direktor Vertrieb bei Mazda Deutschland. „Seit der Vorstellung auf der IAA stellen wir eine sehr hohe Begehrlichkeit für das neue Modell fest, und schon jetzt liegt die Zahl der Kaufverträge im vierstelligen Bereich.“

Mazda Deutschland mit SkyActiv auf der Überholspur

Exakt 34.783 Mazda Modelle wurden hierzulande zwischen Januar und September 2013 neu zugelassen, ein Plus von acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr und das beste Resultat seit drei Jahren. Auch hier liegt der Mazda CX-5 an der Spitze: Beinahe 12.000 Kunden hat das kompakte Mazda SUV im bisherigen Jahresverlauf überzeugt, das als erster Mazda Pkw die SkyActiv Technologien und das gefühlsbetonte Kodo Design aufweist. Der zweite Vertreter dieser neuen Fahrzeug-Generation, der im Februar lancierte Mazda6, legte um 81 Prozent zu. Ihn brachten die Mazda Händler in gut 7.300 Einheiten an den Mann. Auf diese beiden Mazda Modelle der neuen SkyActiv Generation entfallen damit 55 Prozent des gesamten Verkaufsvolumens von Mazda Deutschland.

Mazda Händler freuen sich auf den Mazda3

„Dank des hohen Interesses am neuen Mazda3, der auch bei den Medien auf eine hervorragende Resonanz stößt, gehen wir davon aus, unseren Erfolgskurs auch im Oktober fortzusetzen“, teilte Josef A. Schmid mit, Geschäftsführer von Mazda Deutschland. „Bis Ende des Jahres rechnen wir mit 2.400 neu zugelassenen Mazda3. Zudem wirkt sich die verbesserte Verfügbarkeit beim Mazda CX-5 positiv aus. Hier konnten die Lieferzeiten auf nur noch zwei Monate reduziert werden. Weitere Impulse setzt der Mazda6, der in seinem Segment auf einen Anteil von rund sechs Prozent kommt. Die begehrteste Farbe beim Mazda6 ist weiterhin Rubinrot Metallic – ein deutliches Zeichen dafür, dass unsere Kunden das leidenschaftliche Design des Modells sehr zu schätzen wissen.“