Mazda Händler steigern Marktanteil im ersten Quartal

Mazda Modelle erfreuen sich hoher Nachfrage

Die deutschen Mazda Händler halten sich gut auf dem rückläufigen Gesamtmarkt. Stark gefragt sind vor allem der Mazda CX-5 und der Mazda6.

Mazda Händler steigern Marktanteil im ersten QuartalMazda6 ©Mazda Motor Europe GmbH

Die deutschen Mazda Händler konnten im ersten Quartal 2013 ihren Marktanteil auf dem hiesigen Automarkt von 1,7 auf 1,8 Prozent steigern. Die in dieser Zeit abgesetzten 12.289 Mazda Modelle stellen wegen der schwierigen Rahmenbedingungen zwar einen Rückgang von sechs Prozent gegenüber Januar bis März 2012 dar, doch konnte sich Mazda in dem um 13 Prozent geschrumpften Gesamtmarkt behaupten und den Marktanteil um sieben Prozent verbessern – basierend auf vorläufigen KBA-Zahlen.

„Mazda Modelle auf dem richtigen Weg“

„2013 ist für die gesamte Automobilbranche in Deutschland das erwartete schwierige Jahr“, kommentiert Josef A. Schmid, Geschäftsführer von Mazda Deutschland, die Verkaufszahlen im ersten Quartal. „Doch die Tatsache, dass wir trotz des harten Marktumfelds unseren Marktanteil steigern konnten, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“ Die aktuellen Absatzzahlen sind darüber hinaus hinsichtlich der Neustrukturierung und der daraus resultierenden Ausdünnung des Mazda Händler-Netzes im Herbst 2012 zu beurteilen.

Verkaufszahl pro Mazda Händler deutlich gestiegen

Die verbliebenen Mazda Händler konnten im ersten Quartal 2013 ihren Absatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um zwölf Prozent erhöhen. Die durchschnittliche Verkaufszahl pro Mazda Autohaus legte sogar um 38 Prozent zu. Zwei Mazda Modelle seien besonders beliebt, erklärte Schmid: „Auch die anhaltend hohe Nachfrage nach unserem Erfolgsmodell CX-5 und der hervorragende Start des neuen Mazda6 lassen uns optimistisch in die Zukunft blicken. So starten wir mit rund 1.800 vorliegenden Kaufverträgen für den Mazda6 und weit über 4.000 Kaufverträgen für den kompakten Crossover-CX-5 zuversichtlich in das zweite Quartal.“