Mazda Händler verkaufen im Februar 4.216 Neuwagen

Mazda Modelle verzeichnen Zulassungsplus von 9,9 Prozent

Mit einem Zulassungsplus von 9,9 Prozent hält Mazda Deutschland im Februar 2014 seinen Wachstumskurs auf dem hiesigen Pkw-Markt. Die Mazda Händler verkauften im zweiten Monat des Jahres 4.216 Neuwagen.

Mazda Händler verkaufen im Februar 4.216 NeuwagenMazda3 in Rubinrot Metallic ©Mazda Motor Europe GmbH

Der Absatz der Mazda Händler nahm damit abermals stärker zu als der Gesamtmarkt, der im Februar gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres um 4,3 Prozent auf 209.349 Fahrzeuge kletterte. Vom Konsumvertrauen und der Freude am Auto zeugt auch der um 11,1 Prozent auf rund 75.500 Einheiten gestiegene Privatmarkt. Alle Mazda Modelle der neuen SkyActiv Generation legten im Februar erneut stramm zu: Topseller war der Mazda CX-5 mit 1.327 Einheiten und einem Plus von 26 Prozent, gefolgt vom neuen Mazda3 mit 1.174 Exemplaren und einem Wachstum von 32 Prozent. Platz drei belegte der Mazda6 mit 772 Einheiten, was einem Plus von 31 Prozent gegenüber dem Vorjahresfebruar entspricht.

Hochwertig ausgestattete Mazda Modelle besonders gefragt

Den größten Anteil am Mazda Neuwagen-Absatz stellen auch in den ersten beiden Monaten die SkyActiv-Modelle Mazda CX-5, Mazda3 und Mazda6 – vor allem in den hochwertigen Ausstattungsversionen. So beträgt der Anteil der Spitzenausstattung „Sports-Line“ am Verkaufsvolumen dieser drei Mazda Modelle über 40 Prozent. Beim neuen Mazda3 bestellt außerdem zudem exakt jeder dritte Kunde beim Mazda Händler die neue Sonderlackierung Rubinrot Metallic – ein besonders auffälliger Farbton, der das markante Kodo-Design des Kompaktwagens bestens in Szene setzt.

„Großes Kompliment an die Mazda Händler!“

Für den Erfolg der Mazda Händler konnte Bernhard Kaplan, Direktor Vertrieb bei der Mazda Motors Deutschland GmbH, nichts anders al Wort des Lobes finden: „Wir machen 2014 dort weiter, wo wir 2013 – einem für Mazda überaus erfolgreichen Jahr – aufgehört haben. Mit zwei Prozent Marktanteil liegen wir in den ersten beiden Monaten bereits deutlich über unserem Jahresziel von 1,6 Prozent. Dafür gebührt vor allem unseren Händlern, die mit großartigem Engagement arbeiten, ein großes Kompliment.“